Studie zeigt: Österreicher fühlen sich nicht wirklich sauber

Wien (OTS) - Ein Viertel aller Österreicher fühlt sich nach dem Toilettengang nicht hundertprozentig sauber, das zeigt eine von der Sanitärtechnik-Firma Geberit in Auftrag gegebene Hygienestudie, die vom Linzer market Institut durchgeführt wurde. Jeder zehnte Österreicher kämpft dabei regelmäßig mit Spuren in der Unterwäsche. Demnach scheinen sich auf der Toilette noch keine zufriedenstellenden Hygienestandards etabliert zu haben. Die Mehrheit der Befragten wüsste allerdings eine einfache Lösung: die Reinigung mit Wasser statt Papier, die als hygienischer und frischer gilt.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=66&dir=200811&e=20081105_a&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Verena Flatischler
Hochegger|Com
Tel: 01/242 02-256
E-mail: v.flatischler@hochegger.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0002