Sportstaatssekretär Lopatka: Olympische Jugendspiele 2012 Chance für Sport und Wirtschaft

Sport schafft und sichert Arbeitsplätze

Wien, 4. November 2008 (OTS) - "Neben der Short-Track WM und der Damen Eishockey B-WM 2009, der Herren Handball-EM 2010, der Eisschnelllauf- und Volleyball-Herren-Europameisterschaft 2011 und der Alpinen Ski-WM 2013 hat Österreich sehr gute Chancen, die ersten olympischen Winter-Jugendspiele 2012 zu bekommen", so Sportstaatssekretär Dr. Reinhold Lopatka zur gestrigen Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Innsbruck den Status als "Candidate City" zuzusprechen. Einzig verbliebener Konkurrent ist das finnische Kuopio. Lillehammer (Norwegen) und Harbin (China) sind bereits aus dem Rennen. "Das ist ein großartiger Erfolg und Beweis für das gute Image Österreichs als Veranstalter von Groß-Sportveranstaltungen." Die Bewerbung um solche internationalen Sportevents habe über den Sport hinaus große Bedeutung für Wirtschaft, Tourismus und die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, so Lopatka. "Daher müssen die Möglichkeiten des Sports für die Erreichung des Ziels Vollbeschäftigung gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten entsprechend von der Politik unterstützt werden." ****

Die wirtschaftliche Bedeutung des Sports lasse sich sehr konkret in Zahlen messen, so der Sportstaatssekretär, der auf die rund 355.000 Arbeitsplätze in diesem Bereich verweist. "Das entspricht jedem zehnten Arbeitsplatz in Österreich." Der Sport trägt darüber hinaus viel zum positiven Image unseres Landes bei, das habe nicht zuletzt die Fußball-Europameisterschaft 2008 gezeigt, so Lopatka. Die Ausrichtung der ersten "Winter Youth Olympic Games" für rund 1.000 Athleten im Alter von 14 bis 18 Jahren in Innsbruck wäre ein positives Signal für den Sport und die Jugend. Diese Spiele sind ein wichtiger Impulsgeber zur weltweiten Förderung von Sport und Bewegung. Innsbruck bringe alle Qualitäten als Veranstalter für eine Großveranstaltung dieses Ausmaßes mit, betonte Lopatka. Die endgültige Entscheidung um die Vergabe der Host City der "1st Winter Youth Olympic Games" im Jahr 2012 erfolgt per Briefwahl durch die IOC-Mitglieder und wird am 12. Dezember von IOC-Präsident Jacques Rogge bekannt gegeben. Sportstaatssekretär Lopatka begrüßt diese Jugendkampagne des IOC-Präsidenten sowie die geplante IOC-Initiative im Kampf gegen Fettleibigkeit.

Rückfragen & Kontakt:

Roland Achatz
Staatssekretariat für Sport
Tel.: ++43 1 53 115 4036
Fax: ++43 1 53 115 4065
Handy: +43/664/6106308
E-Mail: roland.achatz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001