Sportstaatssekretär Lopatka: IOC-Kampf gegen Fettleibigkeit muss unterstützt werden

Sport & Bewegung zur Prävention von Adipositas in Regierungsverhandlung ressortübergreifend verankern

Wien, 31. Oktober 2008 (OTS) - Sportstaatssekretär Dr. Reinhold Lopatka begrüßt die Initiative des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), den Kampf gegen die Fettleibigkeit bei Kindern ganz oben auf die Agenda des IOC zu stellen. "Es ist ein bedeutender Impuls, dass die weltweit wichtigste und mächtigste Sport-Organisation ihre Kompetenz der Bekämpfung dieser Epidemie des 21. Jahrhunderts widmet. In Europa sind 145 Millionen Menschen von Fettleibigkeit betroffen", so Lopatka. Vor allem der Anstieg bei den Jugendlichen sei besorgniserregend. "Es wird Aufgabe der nächsten Bundesregierung sein, den Kampf gegen Adipositas und deren Folgen wie Diabetes und Herzerkrankungen mit aller Entschlossenheit zu führen. Bewegung ist der Schlüssel zum Erfolg, daher brauchen wir mehr Sport und Bewegung in unseren Schulen und Kindergärten. Es ist Zeit zum Handeln." ****

Fast jedes fünfte Kind ist zu dick, die Hälfte davon fettleibig, so das alarmierende Ergebnis des 1. Adipositasberichts für Österreich. "Daher müssen wir den Kampf gegen Übergewicht und für ein gesünderes, bewegteres Leben bereits im Kindergarten- und Schulbereich aufnehmen", begründete der Sportstaatssekretär die Notwendigkeit, dieses Thema in den Regierungsverhandlungen nicht nur im Sport, sondern vor allem beim Bildungs- und Gesundheitsressort zu verankern. Gerade im Bereich Schule und Sport habe der Rechnungshof in seinem jüngsten Bericht festgestellt, dass es in den vergangenen Jahren eine "Fehlentwicklung" gegeben habe, so Lopatka. Die Schulautonomie habe insbesondere in Wien, Steiermark und Kärnten sowie in den berufsbildenden Schulen zu übermäßigen Stundenkürzungen im Bereich Bewegung und Sport geführt.

Seitens des Sports wurde daher die Bewegungsinitiative "Mehr Bewegung in Kindergärten und Volksschule" auf Schiene gebracht, die mit rund zwei Millionen Euro gefördert wird, "was aber leider nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist. Die kommende Bundesregierung wird auch am Einsatz im Kampf gegen Fettleibigkeit und für die Gesundheit unserer Kinder zu messen sein", so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Roland Achatz
Staatssekretariat für Sport
Tel.: ++43 1 53 115 4036
Fax: ++43 1 53 115 4065
Handy: +43/664/6106308
E-Mail: roland.achatz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001