Tauschitz: Wetzlinger sofort wieder einstellen

Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen eingestellt. Haltlose Anschuldigungen gegen Wetzlinger.

Klagenfurt (OTS) - "Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen den suspendierten kaufmännischen LKH Direktor Wetzlinger wurden eingestellt. Weder Mandl noch Strutz konnten für ihre Anschuldigungen Beweise vorlegen. Damit ist klar, dass es sich um einen rein persönlichen Willkürakt von Mandl gehandelt hat", so VP-Clubobmann Stephan Tauschitz zu den Ergebnissen der Staatsanwaltschaft.

Tauschitz fordere daher die interimistischen Kabeg-Vorstände Dieter Errath und Johann Marhl auf, Wetzlinger sofort wieder einzusetzen.

"Nach dem Mandl-Chaos darf jetzt nicht schon wieder Zeit verschwendet werden. Wetzlinger soll als Verantwortlicher das LKH NEU auf Schiene bringen. Es müssen jetzt die notwendigen Entscheidungen rund um den LKH Neubau getroffen werden. Dafür muss man Wetzlinger unverzüglich wieder ins Boot holen", hält Tauschitz abschließend fest. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001