Innovativer Internet-Kinderschutz ausgezeichnet

"confoki" gewinnt 2. Platz in der Kategorie "Newcomer & Start-ups" beim Zukunftspreis der Stadt Wien 2008.

Wien (OTS) - Bei der gestrigen Verleihung des 3. Zukunftspreises
der Stadt Wien wurde das innovative Internet-Kinderschutz Programm confoki mit dem 2.Platz in der Kategorie B (Newcomer & Start-ups) ausgezeichnet.

confoki (=content for kids) ist kostenlos, leicht zu installieren und erlaubt den Eltern selbst zu bestimmen, welche Inhalte ihre Kinder sehen dürfen. Die Software funktioniert auf Basis der seit Jahren international bewährten ICRA Labels und besteht aus einer Kombination von Browser-Erweiterung und Suchmaschine.

"Wir befinden uns mit confoki am Anfang einer langen Reise. Neben der technischen Weiterentwicklung ist es für uns extrem wichtig, dass so viele Websitebetreiber wie möglich, ihre Seiten mit ICRA labels versehen," meint Michael Eisenriegler Erfinder von confoki.

ICRA Labels sind international standardisierte maschinenlesbare Codes, die den Inhalt einer Webseite beschreiben. Sie können ganz einfach von Webmastern in ihre Website eingebaut werden. confoki liest diese Codes, vergleicht sie mit den von den Eltern getroffenen Einstellungen und entscheidet so, ob eine Website angezeigt werden darf oder nicht.

Die Entwicklung von confoki wurde durch das ZIT (Zentrum für Technologie und Innovation der Stadt Wien) und die ISPA, den Verband der Österreichischen Internet Wirtschaft gefördert.

Dr. Kurt Einzinger, ISPA Generalsekretär über confoki, "der Schutz der Kinder im Internet ist den Internet Service Providern ein großes Anliegen. confoki bietet die richtige Mischung aus technisch Machbarem und der Stärkung von Medienkompetenz der Eltern und Kinder."

Rückfragen & Kontakt:

confoki, Mag. Marion Breitschopf
Tel.: +1/4075060; mb@confoki.org ; www.confoki.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011