TSCHAD-Einsatz - Bundesheersoldaten erhalten Auszeichnung der EU und UNO

BMLV (OTS) - 80 Teilnehmer des ersten Tschad-Einsatzes erhalten am 30. Oktober 2008 um 09.30 Uhr in einem feierlichen Festakt in der Wallenstein Kaserne in Götzendorf die ESDP-Medaille (European Security Defence Policy Service Medaille). Die Medaille ist eine sichtbare Auszeichnung für jene Personen, die sich im Rahmen der Mission EUFOR/Tschad der Europäischen Union besonders eingesetzt haben. General Edmund Entacher, der Chef des Generalstabs ist der militärisch Höchstanwesende.

Anfang dieses Jahres wurde von Verteidigungsminister Mag. Norbert Darabos das erste Tschad-Kontingent des Österreichischen Bundesheeres verabschiedet. Das Österreichische Bundesheer beteiligt sich an der humanitären Mission der EU im Tschad, um den Hunderttausenden Flüchtlingen zu helfen, die aus der westsudanesischen Krisenregion Darfur vertrieben wurden.
Der mit einem UNO-Mandat untermauerte Einsatz ist eine wichtige Ergänzung zur United Nations Mission in Darfur (UNAMID). Gemeinsam mit ihren Kameraden aus anderen Staaten wollen die österreichischen Soldaten den Menschen vor Ort helfen und ihnen Hoffnung auf eine bessere Zukunft geben.

Die ESDP-Medaille trägt auf der Vorderseite das EU-Emblem, auf der Rückseite die Worte PRO PACE UNUM (Für einen gemeinsamen Frieden). Die "ESDP-Medaille für Hauptquartier und eingesetzte Truppen" hängt an einem Band in EU-Blau und EU-Gelb.
Vier Soldaten erhalten für ihre Tätigkeit die von Vereinten Nationen verliehene UNMIS-Medaille.

Journalisten sind zu diesem Festakt herzlich eingeladen.
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an Obstleutnant Helmut Gekle vom Zentrum Einsatzvorbereitung, Mobil: 0664 622 2925

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Mobil: +43 664-622-1005
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001