Zum Inhalt springen

Zilk-Begräbnis am 8. November...(2)

Donauwalzer und Pummerin

Dompfarrer Toni Faber wird am Samstag, 8. November, gemeinsam mit Helmut Zilks Gattin Dagmar Koller und den engsten Familienangehörigen den Sarg um 9 Uhr beim Riesentor empfangen und in das Innere des Doms geleiten. Nach der öffentlichen Aufbahrung wird der Dom um 12 Uhr für kurze Zeit gesperrt, um letzte Begräbnisvorbereitungen zu treffen. Der Stephansdom wird am Samstag mit Ausnahme von 500 bis 600 reservierten Plätzen für Ehrengäste allen Menschen offen stehen, wie Dompfarrer Faber im "Kathpress"-Gespräch betonte. Zusätzlich wird das Requiem um 14 Uhr auch auf eine Video-Wall auf dem Stephansplatz übertragen.

Musikalisch gestaltet wird das Requiem von den Wiener Symphonikern und der Wiener Dommusik unter der Leitung von Domkapellmeister Markus Landerer mit Werken von Michael Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert. Am Ende des Gottesdienstes soll auch der Donauwalzer erklingen. Kurze Ansprachen werden Bundespräsident Heinz Fischer und - auf ausdrücklichen Wunsch der Familie des Verstorbenen - der frühere Wiener Stadtschulratspräsident und enge Zilk-Mitarbeiter Kurt Scholz halten.

Unter dem Geläut der Pummerin wird der Sarg von Altbürgermeister Zilk am Ende des Requiems beim Riesentor verabschiedet und zum Zentralfriedhof gebracht. Die Beisetzung in einem Ehrengrab wird ebenfalls von Kardinal Schönborn geleitet. Die musikalische Gestaltung haben die Militärmusik der Garde und ein Männerchor unter der Leitung von Dommusikus Thomas Dolezal inne. (forts.mgl.) K200809745
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0004