Zum Inhalt springen

Klubobmann Steinkellner: Rot-grüne Solarpflicht beruht auf falschen Zahlen!

Linz, 28. Okt. 2008 (OTS) - "Je länger der Landtag über die Kepplinger-Anschober Solarpflicht diskutiert, desto mehr stellt sich heraus, dass die Sache den Hausbauern nur teuer kommt und der Umwelt nichts bringt!" erklärte heute der freiheitliche Klubobmann Mag. Günther Steinkellner.

Am 29. Jänner 2008 hat SP-Wohnbaulandesrat Kepplinger noch erklärt, der Einbau einer Solaranlage koste 4500 Euro. Diesen Wert berichtigte er dann auf 6382 Euro, der aber noch immer viel zu niedrig angesetzt ist. Dabei müsste er es besser wissen. Just jene Firma, für die Kepplinger als Werbeträger fungiert veranschlagt für eine Solaranlage 7552 Euro. Wenn Grün-Anschober den FPÖ Antrag als "Anlassgesetzgebung" kritisiert, dann gibt er damit auch zu, dass die rot-grüne Solaranlagenpflicht ein Unfug ist und daher Anlass gibt, dagegen aufzutreten.

"In Deutschland hat die rot-grün-linke Stadtregierung von Marburg eine Solaranlagenpflicht beschlossen, welche vom Gießner Regierungspräsidium aufgehoben wurde. Begründet hat das der hessische Wirtschaftsminister damit, dass er ideologisch motivierte Zwangsmaßnahmen für die Bürger ablehne. Daran sollen sich auch Kepplinger und Anschober ein Beispiel nehmen!" schloss Steinkellner.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Oberösterreich Landtagsklub
Heinz Mayer
Tel. 0732 / 7720 11774

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPO0001