Zum Inhalt springen

Österreichische Projekte punkten bei EU-Umweltförderung

Vier österreichische Projekte mit 10,94 Millionen Euro von LIFE+ gefördert - aktuelle Ausschreibung läuft noch bis 21. November 2008

Wien (OTS) - Die Europäische Kommission hat gestern, Montag, aus dem Umweltfinanzierungsinstrument der Europäischen Union "LIFE+" 186 Millionen Euro für 147 Projekte aus den Mitgliedsstaaten genehmigt. Darunter sind vier Projekte aus Österreich, die mit insgesamt 10,94 Millionen Euro gefördert werden und im kommenden Jahr realisiert werden. Mit seinen herausragenden Projekten hat es Österreich geschafft, die nationale Mittelzuteilung von 3,51 Millionen Euro um das Dreifache zu überschreiten. Projekteinreichungen für die aktuelle Ausschreibung sind noch bis 21. November 2008 möglich. Dies teilt das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft mit.

Zu den von LIFE+ geförderten Projekten gehört das CMA+-Projekt der Stadt Klagenfurt, bei dem gemeinsam mit internationalen Partnern versucht wird, die Staubbelastung zu reduzieren sowie das Projekt EnBa der Ressourcen Management Agentur, das ein Konzept zur nachhaltigen Nutzung von Baurestmassen entwickeln wird. Die beiden weiteren Projekte sind das Projekt Mostviertel-Wachau des Amtes der NÖ-Landesregierung, durch das Habitate und Fischarten entlang der Donau, Pielach und Ybbs besser geschützt werden, und das Projekt Traisen der Verbund-Austrian Hydro Power AG, das zur Verbesserung der ökologischen Situation des Flussgebietes beitragen wird. Zusätzlich zu den genannten Projekten ist Österreich auch "Juniorpartner" bei einem großen gesamteuropäischen Waldmonitoring-Projekt und bei einem ungarischen Naturschutzprojekt beteiligt.

Im Rahmen des Umweltfinanzierungsinstruments der Europäischen Union LIFE+ stehen für die nächste Ausschreibungsperiode 207,5 Millionen Euro zur Verfügung, davon indikativ für Österreich rund 3,9 Millionen. Der maximale Finanzierungsanteil durch die Europäische Kommission beträgt 50 Prozent der Projektkosten, lediglich für Naturschutzprojekte kann er in Ausnahmefällen auch höher sein.

LIFE+ gliedert sich in die drei Teilbereiche Natur und Biodiversität, Umweltpolitik und Verwaltungspraxis sowie Information und Kommunikation. Projektanträge für 2008 können für Natur und Biodiversität bei den jeweiligen Ämtern der Landesregierung, für Umweltpolitik und Verwaltungspraxis, sowie Information/Kommunikation noch bis zum 21. November 2008 im Lebensministerium eingereicht werden. Nähere Informationen und alle Antragsformulare zum herunterladen findet man auf der LIFE+-Website der Europäischen Kommission:
http://ec.europa.eu/environment/life/funding/lifeplus/call/index.htm

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0003