Zum Inhalt springen

Holzpreis bleibt stabil, Kohle ist teurer

AKNÖ präsentiert Brennstoffpreisvergleich

Wien (AKNÖ) - Die AKNÖ-Konsumentenberatung hat die Brennstoffpreise bei 60 Händlern in Niederösterreich erhoben. Der stichprobenartige Preisvergleich bezieht sich auf Holz, Pellets, Flüssiggas sowie Öl, Kohle und Koks. Fazit: Der Stückholzpreis bleibt stabil, der Pelletspreis ist leicht zurückgegangen, Kohle ist teurer geworden. "Es lohnt sich aber, Preise zu vergleichen", sagt AKNÖ-Energieexperte Ing. Helmut Schafrath.

Der Holzpreis ist bereits über mehrere Jahre stabil. Pellets und Holzbriketts sind billiger geworden. Hüttenkoks, Steinkohle, Heizöl, Erdgas und Strom sind teurer geworden. Ein Preisvergleich zahlt sich in jedem Fall aus. So kosten Pellets in 15 kg Säcken mit Transport zwischen 2,84 und 4,98 Euro, offen ab 5 Tonnen mit Transport zahlt man pro Tonne zwischen 165 und 299 Euro. Buche im Stückholz kostet per Raummeter zwischen 60 und 90, 20 Euro. Erdgas für 1.600 m3 (entspricht 15.360 kWh) kostet zwischen 868,25 und 1.109,69 Euro. Das ist gegenüber 2007 eine Teuerung um 11,55 Prozent.

Rekordbriketts als einziges Kohleprodukt billiger

Als einziges Kohleprodukt sind Rekordbriketts billiger geworden. 1.000 kg kosten bei Selbstabholung in 10kg-Portionen zwischen 209 und 510 Euro. Sie sind um 7,5 Euro billiger als im Vorjahr. "Die größten Preisunterschiede entstehen durch unterschiedliche Transportkosten und Zustellpreise. Daher sollte man auch hier die Preise vergleichen", sagt Schafrath.

Vergleich Heizöl - Pellets

"Für den Vergleich zwischen Pellets und Heizöl genügt eine einfache Rechnung: 1 Liter Heizöl erzeugt die gleiche Wärme wie 2 Kilogramm Pellets. In Relation betrachtet, kommen Pellets daher noch günstiger; ohne Berücksichtigung der Investitionskosten für die Heizkesselanlagen. 2.200 Liter Heizöl kosten im September 2008 ca. 2.024 Euro. 4.000 kg Pellets kosten ca. 814 Euro. Nach diesem Beispiel ergibt sich ein Preisunterschied von 1.210 Euro, die man bei gleicher Energiemenge für Heizöl gegenüber Holzpellets mehr bezahlt", erklärt Schafrath. Tagesaktuelle Preisänderungen vor allem beim Heizöl sind zu berücksichtigen!

Energieverbrauch einer Dreipersonenfamilie im Einfamilienhaus

Bei einem angenommenen Gesamtenergieverbrauch von 22.000 kWh verbraucht eine dreiköpfige Familie in ihrem Einfamilienhaus bei einer Gasheizung 1.364 Euro für eine Heizsaison. Wenn sie mit Öl heizt, kostet sie das 2.024 Euro. Heizt sie mit Holz, belaufen sich die Kosten auf 726 Euro. Mit Fernwärme kommt die Familie auf 1.474 Euro, eine Stromheizung lässt die Kosten auf 2.618 Euro schnellen. Deckt die Familie ihren Energieverbrauch mit Pellets, kostet das 814 Euro.

Den gesamten Brennstoffvergleich finden Sie auf noe.arbeiterkammer.at

Rückfragen & Kontakt:

AKNÖ Konsumentenberatung
Ing. Helmut Schafrath
Tel.: (01) 58883-1301
presse@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0002