Ja! Natürlich eröffnet die Karpfen-Saison und startet mit dem traditionellen Abfischen in der Qualitätsregion Waldviertel

Wien (OTS) - Karpfengerichte haben in Österreich eine lange Tradition und werden vor allem zu Weihnachten gereicht. Von Ja! Natürlich gibt es Karpfen auch in diesem Jahr in bester Bio-Qualität. Das traditionelle "Abfischen" findet alljährlich Ende Oktober statt. Die biologische Teichwirtschaft in der Ja! Natürlich Qualitätsregion Waldviertel folgt strengsten Richtlinien - jeder Ja! Natürlich Karpfen hat garantierte 20 Quadratmeter "Auslauf" und ernährt sich vorwiegend von natürlichem Futter. Sorgfalt, die man schmecken kann. Wer sich vor Ort davon überzeugen möchte, dem bietet Ja! Natürlich zahlreiche Urlaubsangebote im "ursprünglichen" Waldviertel.

Alljährlich finden im Waldviertel Ende Oktober traditionelle Karpfenabfischfeste statt. Dabei werden die Karpfen von den Naturteichen in Frischwasser-Becken "übersiedelt", damit sie rechtzeitig zur Weihnachtszeit erhältlich sind. "Mit dem Ja! Natürlich Karpfen bieten wir auch in diesem Jahr ein traditionelles österreichisches Weihnachtsgericht in bester Bio-Qualität", informiert Martina Hörmer, Geschäftsführerin von Ja! Natürlich. Ab Anfang November sind vorerst die Ja! Natürlich Karpfenfilets bei MERKUR erhältlich. Unmittelbar vor Weihnachten folgen die Ja! Natürlich Karpfen im Ganzen bei MERKUR und BILLA, bei BILLA werden dann auch die Karpfenfilets angeboten.

Ja! Natürlich setzt auf langfristige Partnerschaften im Einklang mit der Natur

Bei den Bio-Karpfen arbeitet Ja! Natürlich mit der Familie Fischer-Ankern und der Forstverwaltung Ottenstein im Waldviertel zusammen. Familie Fischer-Ankern züchtet eine alte längliche Wildkarpfenform. Diese "alte böhmische Rasse" wird nicht fett und hat besonders festes Fleisch. Zusätzlich gewähren die strengen Richtlinien der biologischen Teichwirtschaft den Ja! Natürlich Bio-Karpfen genügend "Auslauf" und auch Zeit zum Heranwachsen. "Wir setzen gerne auf längerfristige Partnerschaften, die im Einklang mit der Natur stehen", so Martina Hörmer.

Durch die arbeitsintensiven Kreisläufe der biologischen Fischzucht benötigen die Ja! Natürlich Bio-Karpfen rund vier Jahre zum Heranwachsen.

Die Bio-Karpfenzucht bietet eine artgerechte Haltung mit genügend "Auslauf"

In 26 naturgeschützten Teichen (Natura 2000) auf rund 165 Hektar Fläche der Fischer-Ankern’schen Guts- und Forstverwaltung werden nur so viele Karpfen gezüchtet, dass jedem einzelnen davon rund 20 Quadratmeter "Auslauf" bleiben. Dadurch wird gleichzeitig gewährleistet, dass den Karpfen genügend natürliches Futter wie Plankton und eiweißreiche Naturlebewesen zur Verfügung stehen. Die geringe Besatzdichte minimiert den Parasitenbefall, erhöht die Wasserqualität und letztlich natürlich auch die Qualität der Ja! Natürlich Karpfen.

Im Oktober werden die Ja! Natürlich Karpfen händisch abgefischt und nach Größe sortiert. Ausgewachsene Speisekarpfen kommen in den Verkauf, junge Zuchtkarpfen, die noch an Gewicht zulegen müssen, werden in Überwinterungsteiche übersiedelt. Im Winter haben Karpfen reduzierte Lebensfunktionen und ziehen sich bis auf den Grund zurück. Von Frühling bis Winter sichern sich die Bio-Karpfen in den Naturteichen rund die Hälfte ihres Futters selbst, der Rest wird mit Bio-Getreide zugefüttert.

Sorgfalt, die man schmecken kann

Zwei Hauptfaktoren - die geringen Wassertemperaturen im Waldviertel und die aktivere Futter-suche durch die Vorgaben der Bio-Produktion - bewirken, dass sich die Bio-Karpfen langsamer entwickeln als konventionelle Karpfen. Rund vier Jahre vergehen, bis sie ausgewachsen sind. Das Fleisch der Ja! Natürlich Karpfen ist damit mager, fest und wohl-schmeckend. Dr. Peter Fischer-Ankern weiß, dass Karpfengerichte gerne mit Vorurteilen behaftet werden - zu Unrecht, vorausgesetzt man probiert seine Bio-Karpfen: "Das Fleisch der Waldviertler Bio-Karpfen ist zart und fest und hat keinen schlammigen Geschmack, den viele für karpfentypisch halten." Bei Fischer-Ankern werden alle Karpfen natürlich gezeugt und kein Fisch aus dem Ausland zugekauft. Hormone und Medikamente dürfen in der Bio-Teichwirtschaft nicht zugesetzt werden und auch sonstige chemische Rückstände und Schwermetallbelastung sind im Waldviertel kein Thema.

Wäre nicht die Tradition, den Karpfen nur zu Weihnachten auf den Tisch zu bringen, wäre er eigentlich ein wunderbarer Speisefisch an 365 Tagen im Jahr. Karpfenrezepte, vom klassischen gebackenen Karpfen bis zum Wurzelkarpfen, gibt es zahlreiche. Die so genannten "geschröpften" Karpfenfilets - wie jene von Ja! Natürlich - haben dabei noch einen weiteren Vorteil: Bei dieser Technik wird das Fleisch in geringen Abständen eingeschnitten und die Gräten in so kleine Stückchen zerteilt, dass sie sich beim Garen auflösen.

Vorteile, die auch die Konsumenten zu schätzen wissen. "Ja! Natürlich zielt beim Bio-Karpfen nicht auf ein Massenprodukt ab. Die Nachfrage nach den qualitativ hochwertigen Karpfen steigt jedoch jährlich", so Hörmer. 2006 hat die Bio-Marke rund 15.000 Kilogramm Karpfenfleisch verkauft. 2007 waren es bereits 25.000 Kilogramm Karpfenfleisch. Für 2008 wird eine Absatzmenge von 35.000 bis 45.000 Kilogramm Karpfenfleisch erwartet.

Ja! Natürlich Produkte aus der "ursprünglichen" Qualitätsregion Waldviertel

Mit der Region Waldviertel verbindet Ja! Natürlich eine lange Zusammenarbeit. Neben den biologischen Karpfenspezialitäten stammen Ja! Natürlich Bio-Erdäpfel, eine große Menge an Bio-Getreide - vor allem Roggen und Dinkel für Brot und Gebäck sowie Ja! Natürlich Mehlsorten aus der Region. Seit 2007 führt Ja! Natürlich die Getreidereissorten Dinkel, Emmer und Einkorn im Sortiment, aber auch Schinken, Speck und Wurst vom Bio-Freilandschwein. Das Ja! Natürlich Bio-Martinigansl sowie Bio-Lämmer kommen ebenso aus dem Waldviertel.

Die kleinstrukturierten Bio-Bauernhöfe prägen nicht nur die kulinarische Tradition, sondern sind auch ein wesentlicher Faktor zur Erhaltung der reizvollen Kulturlandschaft. "Aus wirtschaftlicher Sicht ist hier für die Bio-Bäuerinnen und Bio-Bauern ein verlässlicher Handelspartner wie Ja! Natürlich mit stabilen Preisen und fixen Abnahmen besonders wichtig", informiert Markus Hann, Geschäftsführer Waldviertel Tourismus. Damit die ursprüngliche Region auch in Zukunft gentechnikfrei bleibt, starteten die niederösterreichische Landesregierung, Bio-Austria und
Ja! Natürlich 2002 eine beispiellose Initiative. Mittlerweile unterstützen 120 Waldviertler Gemeinden die freiwillig gentechnikfreie Zone.

Das Ja! Natürlich Urlaubsangebot bietet authentische Einblicke in die Bio-Landwirtschaft

Damit die Konsumenten die Region mit all ihren Vorzügen und die sorgsame biologische Wirtschaftsweise der Ja! Natürlich Bio-Bauern hautnah miterleben können, bietet Ja! Natürlich seit 2005 Ja! Natürlich Urlaubsreisen ins Waldviertel. Ein Ja! Natürlich Kurzurlaub am Bio-Bauernhof oder im Privatquartier bei Waldviertler Familienbetrieben bietet eine herzliche, familiäre Atmosphäre - echt und unverfälscht. Thematisch unterschiedliche Urlaubs-Packages bieten für jeden Geschmack die richtige Vielfalt zum Genießen. Bei den "Naturerfahrungen für die ganze Familie in der Nationalparkregion Thayatal" erfährt man bei Wanderungen Neues und Interessantes über die Entstehung des Nationalparks, seinen Pflanzen und den regionalen Besonderheiten und hat Fischereimöglichkeiten am hauseigenen Teich.

"Mit den Ja! Natürlich Urlaubsangeboten möchten wir unseren Konsumenten einen authentischen Einblick in die Arbeitsweise unserer Bio-Bauern geben und die Regionen stärken", so Hörmer. Neben dem Waldviertel bietet Ja! Natürlich auch Urlaube in der Qualitätsregion Nationalpark Hohe Tauern sowie abwechslungsreiche und erholsame Urlaube in den sieben Naturparks der Steiermark.

Über Ja! Natürlich

Vor 14 Jahren begann die Erfolgsgeschichte von Österreichs größter Bio-Marke Ja! Natürlich, die heute eine Produktpalette von über 630 Artikeln umfasst. Ja! Natürlich steht für Produkte aus biologischer Landwirtschaft. Hochwertige Qualität, bester Geschmack, vollkommene Transparenz und das Wirtschaften im Einklang mit der Natur haben oberste Priorität. Denn Ja! Natürlich bedeutet Genuss mit Verantwortung: Verantwortung gegenüber Mensch, Tier und Umwelt - aber auch Verantwortung gegenüber biologisch wirtschaftenden Landwirten. Deshalb leistet die Bio-Marke auch einen wesentlichen Beitrag zu deren Förderung: Sie garantiert den Biobauern eine sichere Abnahme und honoriert den Mehraufwand der biologischen Landwirtschaft mit den höchsten Bio-Zuschlägen des Landes. Ja! Natürlich ist bei BILLA, MERKUR, BIPA, Sutterlütty und auch bei ADEG erhältlich. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.janatuerlich.at

Weitere Bilder abrufbar unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=54&dir=200810&e=20081023_j&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Corinna Tinkler
Pressesprecherin und Leiterin Unternehmenskommunikation
REWE Group Austria, Industriezentrum NÖ-Süd
Straße 3, Objekt 16, A-2355 Wiener Neudorf
Tel.: +43 2236 600 5262, E-Mail: c.tinkler@rewe-group.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOC0002