Wien bietet mehr: Infos, Service, Veranstaltungen

Wien (OTS) - Alle, die während der EURO 08 mit den Wiener Linien unterwegs waren, wissen es: trotz des Mega-Events konnten Öffi-NutzerInnen sicher, rasch und unkompliziert in Wien vorwärts kommen. Für diese Leistung gab es nun die Goldene Johann-Strauß-Medaille von Wien Tourismus. Mit längeren Betriebszeiten, verkürzten Intervallen, einem speziell für die EM entwickelten Leitsystem und Lautsprecherdurchsagen in den relevanten Fremdsprachen konnten die Wiener Linien bei WienerInnen und TouristInnen punkten. 200 zusätzliche MitarbeiterInnen im U-Bahn- und 100 im Straßenbahnverkehr sowie 100 fremdsprachige EM-BegleiterInnen sorgten für die flüssige Abwicklung des Verkehrs. Auch die Akzeptanz der Matchkarten als Fahrschein für Spiel- und Folgetag sowie das 48-Stunden Fußballticket für 10 Euro waren wirkungsvolle Anreize, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen und damit ein rasches Vorwärtskommen in der Stadt zu ermöglichen. Die Wiener Linien haben damit bewiesen, dass die Gastfreundschaft in der Stadt an oberster Stelle steht. Weitere Preisträger waren die Wiener Polizei, das Sanitätsteam Wien und das Hit-Radio Ö3.

Es geht wieder los: SeniorInnentreffs freuen sich auf Gäste

Die Wiener SeniorInnentreffs öffnen nach der Sommerpause wieder ihre Tore. Alle, die es schon nicht mehr erwarten konnten, haben jetzt wieder die Möglichkeit ihre Freizeit attraktiv und erlebnisreich zu gestalten. In den Bezirken Wiens gibt es 143 größere und kleinere PensionistInnen-Klublokale, die mit unterschiedlichsten Angeboten punkten: Karten- und Brettspiele, kreatives Gestalten, Vorträge und Tanz - hier gibt es eine Fülle an Möglichkeiten, um den Tag zu bereichern. Wiener SeniorInnen, die ihre Freizeit gerne aktiv und gesellig gestalten und neue Bekanntschaften schließen möchten, sind hier herzlich willkommen. Informationen gibt es telefonisch, Tel.: 313 99/444 oder auf der Homepage www.willkommen-im-klub.at/.

Was Wien treibt

Einen Blick in die Zukunft warf Wien Tourismus vor kurzem unter dem Motto "Was treibt Wien" bei einer Konferenz im Museums Quartier. 2009 soll wieder ein touristisch erfolgreiches Jahr werden, was angesichts der Wirtschaftskrise nicht selbstverständlich ist. Auch im kommenden Jahr will Wien Tourismus mit Qualität und Innovation besonders punkten. Auch ein neuer Internet-Auftritt und eine Tourismus-Mobiltruppe im Sommer werden die Aktivitäten ergänzen. Ziel ist es, Wien noch attraktiver und noch erlebbarer für die Gäste zu machen. Schon heute inszeniert sich die Stadt mit unterschiedlichsten Events wie Eistraum, Life Ball und Filmfestival und punktet damit bei WienerInnen und TouristInnen. Auch das rege Treiben an Flussufern wie Summerstage und Herrmanns Bar sind Highlights in Wien, die für Urban Design stehen und in Zukunft noch stärker ausgebaut werden sollen. Ziel des Wien Tourismus ist es, 2010 10 Millionen Nächtigungen zu verzeichnen. Zusätzliche Kongresse und Messen sollen zum Erfolg beitragen. Mehr dazu auf www.wien.at/tv

Fulminanter Erfolg: 20.000 BesucherInnen beim Forschungsfest

Ein "echter Renner" war das erste Wiener Forschungsfest, das vor kurzem am Wiener Rathausplatz stattgefunden hat. 20.000 Menschen feierten mit, Jung und Alt zeigten ihr Interesse an den spannenden Erkenntnissen aus Wissenschaft und Forschung, die das tägliche Leben bereichern. "Ausprobieren" stand beim Forschungsfest an oberster Stelle- so konnte man feststellen, welche Funktionen "Kühlpads" haben, die bei Herzstillstand den Körper für 24 Stunden auf 33 Grad abkühlen und somit Spätfolgen stark reduzieren, oder elektronische Handprothesen testen. Wiens ambitioniertes Ziel ist es, bis 2015 Forschungshauptstadt Mitteleuropas zu werden. Dafür wird schon heute viel getan. Wien liegt mit einer Forschungsquote von 3,13 Prozent deutlich über dem österreichischen Durchschnitt. In Wien arbeiten rund 35.000 Menschen in diesem Bereich, mehr als 40 Prozent der österreichweiten Forschungsausgaben werden in Wien getätigt. Das große Interesse am ersten Wiener Forschungsfest hat bestätigt, wie wichtig das Thema Forschung und Entwicklung für Wien ist und wie sehr sich die Bevölkerung für diese Thematik begeistert.

Bim wird schneller

Am 26. Oktober erhalten die Straßenbahnlinien 1 und 2 neue Streckenführungen. Mit dem neuen Konzept werden die Bezirke mit der Wiener Innenstadt optimal verbunden. Die Öffis können dann noch stärker von den Fahrgästen benützt werden, da das Umsteigen- und damit auch die Wartezeit in vielen Fällen wegfällt. Straßenbahnlinien werden auf diese Weise mit den U-Bahnen verknüpft. Was ändert sich konkret? Die Linie 1 verbindet zukünftig Favoriten und den Prater. Die Linie 2 fährt zwischen Ottakring und Brigittenau. Rascher, übersichtlicher, zeitschonender - das bringt allen Vorteile!

Zum Schluss noch ein Veranstaltungstipp: am 25. und 26. Oktober findet das Sicherheitsfest - eine Veranstaltung der Wiener Blaulicht-und Hilfsorganisationen - am Rathausplatz statt. Der Eintritt ist frei! (Schluss) fle

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Kommunikation und Beratung
Telefon: 01 4000-81877
Mobil: 0676 8118 81877
E-Mail: birgit.flenreiss-maeder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007