Enquete des Forschungsrats: Wissenschaft braucht Gesellschaft

Wien (OTS) - Wissenschaft und Gesellschaft in einen produktiven Dialog zu bringen, ist heute eine wesentliche Aufgabe unserer Wissens-orientierten Gesellschaften. Wie eine Politik des Dialogs aussehen könnte und vor welchen Herausforderungen sie steht, dazu veranstaltete der Rat für Forschung und Technologieentwicklung eine Enquete. Es diskutierten u.a.: Peter Weingart (Uni Bielefeld), Ulrike Felt (Uni Wien), Gabriele Zuna-Kratky (Technisches Museum, Forschungsrat), Roland Haring (Ars Electronica Center) und Günther Mayr (ORF). Karin Harrasser moderierte.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=52&dir=200810&e=20081016_a&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Johannes Steiner
jost.con.sult - Kommunikationsbüro
johannes.steiner@jost-consult.com
Tel.: +43-0-699/10029215

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0002