Landesrat Stockinger erklärt Billa den Butterkrieg: mit Billig-Butter liegt Gentechnik durch die Hintertür im Regal

Linz (OTS) - Bestürzt über die Aktionsbutter des Handelskonzerns Billa, der holländische "Weidebutter" zum Sonderpreis von 99 Cent pro viertel Kilo in Österreich anbietet, zeigt sich Oberösterreichs Agrarlandesrat Dr. Josef Stockinger.

Landesrat Stockinger spricht von einem "Dammbruch" und erklärt der Handelkette gleichsam den Butterkrieg, denn:

  • Zum ersten Mal wird in Österreich Gentechnik-Butter durch einen Handelkonzern aus holländischer Industrie-Produktion eingeschleust, während Österreichs Milchbauern und ihre Molkereien nachweislich und geprüft gentechnik-frei produzieren. Diese Aktion mit Billigimporten aus dem Ausland rollt den Heimmarkt von hinten auf.
  • Landesrat Stockinger bezweifelt zudem stark, ob es sich bei der Aktionsware tatsächlich um "Weide"-Butter handelt und weist daraufhin, dass es gegen den Großkonzern Campina bereits Unterlassungsklagen gegen die irreführende Bezeichnung gibt.

Landesrat Stockinger appelliert daher dringend an den Handelkonzern Billa und dessen "Hausverstand", diesen Unsinn zu stoppen, um damit nachhaltigen Schaden zu verhindern. "Wir wollen keine Gentechnik durch die Hintertür in unseren Regalen und auch keine billige Schleuderbutter, die letztlich Arbeitsplätze auf den Bauernhöfen und in den Molkerein zerstören. Außerdem wollen wir den hohen Standard bei heimischer Lebensmittelqualität halten und den mühsam, aber erfolgreich aufgebauten Qualitätsweg weitergehen", reagiert Landesrat Stockinger an ein nachhaltiges Österreich-Bewusstsein.

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Walter Silber
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Büro Landesrat Dr. Josef Stockinger
4021 Linz, Klosterstraße 7
Tel. +43 732/77 20-111 1 7
Mobil: +43 664/600 721 11 17
E-Mail: walter.silber@ooe.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007