Huber zu Steindl:SPÖ verharmlost Doping und die Folgen

Grün-Landesgeschäftsführer will Distanzierung Leitners von Aussagen Steindls

St. Pölten (OTS) - Empört zeigt sich der Grün-Landesgeschäftsführer Thomas Huber über die Aussagen des SP-Landesgeschäftsführers Steindl in Sachen Kohl.
"Damit verharmlost die SPÖ Doping und dessen Folgen. Es geht ja nicht darum, dass man eine Person fallen lässt. Doping ist kein Kavaliersdelikt",so Huber entrüstet.
Die SPÖ habe offensichtlich keine Ahnung, was der Doping-Skandal Kohls für den Sport und für die Vorbildwirkung der Jugend bedeutet. "Daher fordere ich von SP-Chef Leitner, dass er sich sofort von den Aussagen seines Geschäftsführers distanziert. Kohl ist ein erwachsener Mann, der weiß, was er tut. Daher muss er nun auch mit den Konsequenzen zurecht kommen", so Huber bestimmt.
Die Grünen verurteilen Personenkult - sowohl in guten, als auch in schlechten Zeiten.

Rückfragen & Kontakt:

Presse -Grüner Klub im NÖ Landtag, Tel: 02742/9005/16703, http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001