Brauner/Gabmann: Neues Outfit für Verkehrsverbund Ost-Region (VOR)

Vielfältige Aufgaben und ein modernes Erscheinungsbild für den VOR

Wien (OTS) - Der VOR hat sich zum erfolgreichen Serviceunternehmen an der Schnittstelle zwischen Kunden, Partnern und Eigentümern entwickelt. Durch einen neuen Markenauftritt und verstärkte Präsenz sollen die Leistungen und Angebote noch besser wahrgenommen werden -als Mehrwert für alle Zielgruppen

Der Verkehrsverbund Ost-Region ging am 4. Juni 1984 nach zehnjähriger Vorbereitungsphase in Betrieb, nachdem am 2. Mai 1984 die Verbundverträge in Wien unterzeichnet worden waren. Der VOR ist damit der älteste Verkehrsverbund Österreichs und Vorreiter für die heute österreichweit flächendeckende Verbundlandschaft.

Das neue Tarifsystem brachte wesentliche Vorteile für die Fahrgäste, wie "Ein Ticket für alle Verkehrsmittel", Verbilligungen für Umsteiger (es müssen nicht mehrfach teure "Anfangskilometer" bezahlt werden) sowie die Verkehrsträger übergreifende Fahrplaninformation. Heute sind sechzehn Verkehrsunternehmen 365 Tage im Jahr im VOR-Netzwerk unterwegs und erbringen dabei eine Leistung von 33 Milliarden Platzkilometern.

Rekordergebnis und starker Auftritt

"Der VOR sorgt für ein abgestimmtes Angebot im Sinne der Öffi-NutzerInnen und vor allem der zehntausenden PendlerInnen im Raum Wien. Nur damit war es möglich, dass in der Stadt Wien die Öffis mit einem 35 %-Anteil beim Verkehrsaufkommen das Auto mit 34 % mittlerweile überrundet haben - ein Ergebnis, um das uns andere Großstädte beneiden. Im Jahr 2007 wurden 858 Millionen Fahrten im VOR unternommen, das sind stolze 26 % mehr als noch 1990", betonte Vizebürgermeisterin Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Mag.a Renate Brauner die wichtige Rolle des VOR in der Ostregion"

In den letzten 24 Jahren hat der VOR viele neue Aufgaben übernommen und sich zu einem Serviceunternehmen sowohl für die Fahrgäste, als auch für die Verkehrsunternehmen und die Eigentümer entwickelt. Dieser Entwicklung wird durch den neuen Auftritt und die verstärkte Präsenz Rechnung getragen. Künftig werden auch alle Verkehrsmittel der Wiener Linien als "Partner im VOR" gekennzeichnet.

Der VOR hat aber auch über die Staatsgrenzen hinaus eine wichtige Rolle bei der Bewältigung der Anforderungen durch die Erweiterung der Europäischen Union inne und entwickelt gemeinsam mit den Nachbarländern der Region "Centrope" Konzepte für einen bedarfsgerechten, nachhaltigen grenzüberschreitenden Verkehr.

Service und Know-How auch für die Fahrgäste in Niederösterreich

Auch in Niederösterreich bringt der VOR viele Vorteile für die Kunden im öffentlichen Verkehr. Daher wurde und wird die Gesellschaft auch von Seiten des Landes mit vielen Aufgaben betraut wie beispielsweise mit Planungsagenden für regionale Verkehrskonzepte (z.B. Waldviertel, Neuordnung Wiener Südraum), innerstädtische Konzepte (z.B. Stadtbus St. Pölten LUP, Ortsverkehre, Ortstarife) oder alternative Betriebsformen wie Anrufsammeltaxi (AST) - Verkehre oder Rufbus-Systeme.

Landeshauptmann-Stv. Ernest Gabmann: "Der VOR ist durch übertragene Aufgaben wie der Pla-nung von regionalen und innerstädtischen Verkehrskonzepten unverzichtbarer Partner für einen nachhaltigen und leistbaren öffentlichen Verkehr in Niederösterreich. Wo VOR draufsteht ist auch ein großes Stück Niederösterreich drin. Zahlreiche zukunftsgerichtete Projekte machen VOR auch zum Trendsetter im Verkehrs- und Mobilitätsmanagement der Ostregion".

Der VOR ist auch Wegbereiter für die Verkehrsträger übergreifende Fahrplanauskunft. Die Elektronische Fahrplanauskunft EFA ist seit 1998 im Internet verfügbar, der VOR war damit der erste Anbieter in Österreich, Mehr als 100.000 Verbindungen werden täglich (!) auf der VOR-Website abgefragt.

Besonders wichtig für die Bevölkerung in der Region ist die Sicherung der Anschlüsse. Der VOR stimmt die Öffis optimal aufeinander ab, wobei die Anforderungen sehr komplex sind. So stehen Bus und Bahn beispielsweise im Zuge der Schülerbeförderung durch die autonome Schulzeitrege-lung alljährlich vor großen Herausforderungen.

Auch in Niederösterreich gibt es stetig Zuwächse bei der Öffi-Nutzung, besonders bei den Pendlern. Dies ist insoferne bemerkenswert, als auch die Anzahl der zugelassenen PKW ständig steigt. Künftig werden auch Bus und Bahn in Niederösterreich einheitlich als "Partner im VOR" gekennzeichnet.

Eine starke Marke für eine erfolgreiche Zukunft

Ein starker Markenkern entwickelt sich aus den Bedürfnissen der Kunden, beschreibt die Grund-ideen und damit die Leistungen eines Unternehmens. Am 4.6. 1984 gab es ein Fahrplanbuch und ein gemeinsames Ticket. 2008 steht der VOR als Verkehrsserviceunternehmen da - als Dach starker Partner und als ein Generator des Mehrwerts. Ein Mehrwert für die Kunden, für unsere Eigentümer wie auch für unsere erfolgreichen Partnerunternehmen.

Unterstützen, Bewegen, Verbinden, Informieren - wer glaubt die Botschaft von morgen, wenn sie in der Aufmachung von gestern kommuniziert wird? Dieses geänderte und weiterentwickelte Aufga-benspektrum soll in einem neuen Erscheinungsbild und verstärkter Präsenz zum Ausdruck gebracht werden.

Diese Präsenz des VOR weitet sich auch immer stärker in den Bereich "Gesamtmobilität" aus. Der Kunde von heute ist bereits wahlfrei bei der Entscheidung mit welchem Verkehrsmittel er am bes-ten verkehrt. Je nach Fahrtzweck entscheidet er sich für den Öffentlichen Verkehr, für den Um-weltverbund oder aber auch für kombinierte Fahrten mittels Park&Ride. Und für diese Entschei-dung braucht er eine verlässliche Informationsquelle, aus der die "reale Situation" im Straßenraum oder im ÖV herausgeht. Dafür entwickelt der VOR mit "ITS Vienna Region" eine Echtzeitauskunft für ÖV, Rad und Fußwege sowie für Autofahrten.

Auch das Thema "Fahrgemeinschaften" ist im VOR beheimatet und wird mit der eigenen Fahrplatzbörse Compano bereits österreichweit betreut.

Rückfragen & Kontakt:

Werner Molik
Verkehrsverbund Ost-Region GmbH
Kommunikation
Tel. +43 1 526 60 48 152
E-Mail: werner.molik@vor.at

Mag. Wolfgang Hassler
Mediensprecher Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner
Tel. +43 1 4000 81845
E-Mail: wolfgang.hassler@wien.gv.at

Mag. Lukas Reutterer
Mediensprecher Landeshauptmannstellvertreter Ernest Gabmann
Tel. +43 2742 9005 12026
E-Mail: lukas.reutterer@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOR0001