Atelier Sarajevo: Das Kinder-Kunst-Projekt der Österreichischen Kulturvereinigung ist Gewinner des mobilkom austria award 08

Wien (OTS) - Der Sieger des mit 12.000 Euro dotierten mobilkom austria award 08 heißt "Atelier Sarajevo". Bei diesem Projekt der Österreichischen Kulturvereinigung (ÖKV) wird Kindern mit spielerischem Zugang die Akzeptanz gesellschaftlicher Vielfalt als Voraussetzung für ein friedliches Zusammenleben nähergebracht. Beim mobilkom austria award 08 waren NPOs, NGOs und Vereine aufgerufen, Projekte zum Thema "How to Grow Freedom - Gesellschaftspolitisches Engagement zur Förderung von Freiheit und Demokratie" einzureichen. Der Preis wurde im Rahmen des mobile.futuretalk 08 am 14. Oktober unter Anwesenheit von Kofi Annan im Wiener MuseumsQuartier verliehen. Neun herausragende Projekte schafften es aus 196 Einreichungen auf die Shortlist.

Das Friedensprojekt "Atelier Sarajevo" der Österreichischen Kulturvereinigung (ÖKV) setzt mit seiner Bewusstseinsbildung in der Aufarbeitung des Balkan-Krieges dort an, wo es vielleicht am meisten Sinn macht: bei den Kindern. Und zwar in diesem Fall bei den Kindern Sarajevos. Mit ihrer "Initiative Osteuropa" (inos) leistet die ÖKV einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der unterschiedlichen kulturellen Besonderheiten in Mittel- und Osteuropa und wurde dafür im Rahmen des mobile.futuretalk 08 mit dem mobilkom austria award 08 ausgezeichnet.
"Ich freue mich sehr, dass Atelier Sarajevo so eindeutig gewonnen hat", sagt Boris Nemsic, CEO mobilkom austria und Telekom Austria Group, "der spielerische Umgang mit den Folgen des Krieges, die hoffnungsvolle Zielgruppe der Kinder und die Ausrichtung des Projektes auf einen längeren Zeitpunkt gab nach überwiegender Meinung der Jury den Ausschlag für das Siegerprojekt."
Der Jury gehörten neben Boris Nemsic First Lady Margit Fischer, der ehemalige Vizekanzler und Außenminister Dr. Alois Mock, der Botschafter Österreichs bei der OECD Dr. Wolfgang Petritsch, der Korrespondent des ORF in Belgrad Mag. Christian Wehrschütz und der Leiter des NPO-Instituts an der WU Wien MMag. Dr. Christian Schober an.

Mit der "Schachtelstadt" Barrieren überwinden
In Kooperation mit mehreren Partnern initiierte inos 2005 das Kinder-Friedensprojekt "Atelier Sarajevo". Ziel des Projekts ist es, einen selbstbewussten, offenen und rücksichtsvollen Umgang der Kinder mit anderen ethnischen Gruppen zu fördern und damit gesellschaftliche Grenzen in Bosnien zu überwinden. Im "Atelier Sarajevo" stellen junge Künstler Fragen zu bestimmten Themen und regen die Kinder dazu an, sich dazu künstlerisch auszudrücken. So entstand 2005 die "Schachtelstadt": Aus großen Umzugskartons bauen die Kinder eine Stadt nach ihren Vorstellungen, zu der jedes einzelne Kind seinen Beitrag liefert. Kinder aller ethnischen Gruppen der Stadt befassen sich spielerisch und kindgerecht mit der friedlichen, selbstbewussten Gestaltung des Zusammenlebens.
Vermittelt werden die Akzeptanz der gesellschaftlichen Vielfalt, die Entwicklung sozialer Kompetenz und der Mut zur Kommunikation. Gemeinsam gewinnen die Kinder Erkenntnisse und lernen Regeln für das friedliche Miteinander und integrieren beides ganz selbstverständlich in ihr Verhalten und in ihre Einstellungen den anderen gegenüber. 2006 folgte das Projekt "The World Around US" und 2007 "Maskenball". Aktuell stehen 2008 in "Colour Talks" die Farben im Mittelpunkt:
Jedem Kind wird zunächst ein Farbe zugeordnet; im Lauf der Arbeit erleben die Kinder, wie die Welt bunter und vielfältiger wird, wenn die Farben miteinander kommunizieren und sich mischen.

Mit 12.000 Euro Preisgeld dotiert: der mobilkom austria award 08 Das Projekt "Atelier Sarajevo" wurde aus insgesamt 196 Einreichungen ausgewählt. Aus diesen Einreichungen kristallisierte sich im ersten Schritt nach einem genau definierten Kriterienkatalog eine Shortlist der besten neun Projekte heraus, die es in die letzte Runde des mobilkom austria award 08 geschafft hatten. Die Jury hatte die schwierige Aufgabe den Sieger des Awards zu küren. Diesem wurde am Abend des mobile.futurtalk 08 unter Anwesenheit des ehemaligen UN-Generalsekretärs und Friedensnobelpreisträgers Kofi Annan der mobilkom austria award 08 und das Preisgeld von 12.000 Euro überreicht.
Links: www.kulturvereinigung.at, www.mobilefuturetalk.at

Druckfähige Fotos des Projekts, des mobilkom austria awards 08 und der Jury finden Sie unter www.mobilkomaustria.com/medienarchiv

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG,
Mag. Michaela Egger, Leitung Corporate & Internal Affairs
Tel: +43 664 331 27 37, E-Mail: presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0002