Qualitätsmanagement in unsicheren Zeiten: Österreichischer Staatspreis für Qualität 2008 vergeben!

Audiofiles für alle Radiostationen

ÖSTERREICH/Wien - (OTS) - EINMODERATION:
Mangelndes Qualitätsmanagement ist eine der Hauptursachen der aktuellen weltweiten Finanzkrise, die derzeit in aller Munde ist. Effektives Qualitätsmanagement wird in Österreich dagegen von vielen Unternehmen schon seit langer Zeit groß geschrieben. Das Wirtschaftsministerium und die "Austrian Foundation for Quality Management" - kurz AFQM - zeichnen die exzellente Leistungen auf diesem Gebiet mit dem "Österreichischen Staatspreis für Qualität" aus. Die Ehrung der Preisträger fand gestern Abend im Rahmen der Winners‘ Conference der Quality Austria im Wiener Rathaus statt.

REDAKTEURSTEXT

Über diesen "Staatspreis für Qualität 2008" durften sich heuer gleich mehrere Unternehmen freuen. In der Kategorie "Großunternehmen": der Stahlflaschen-produzent Worthington Cylinders aus Niederösterreich. Diesen Erfolg schreibt Worthington-Geschäftsführer David Kelly vor allem seinen Mitarbeitern zu:

OT01 0:00sec KELLY Erfolgsrezept [Wow, nur...]

Der Jury fiel vor bei Worthington vor allem die außergewöhnlichen Leistung des Führungsteams sowie die konsequente Ausrichtung an Weiterbildung der Mitarbeiter auf. Dazu kommen laufende Verbesserungen in der Produktion, erklärt Jurymitglied Franz-Peter Walder vom Staatspreis-Initiator AFQM.

OT02 0:32sec WALDER Über Sieger Worthington [Worthington...]

Ganz ähnlich auch beim zweiten Sieger des gestrigen Abends: Der Halbleitererzeuger NXP aus Wien erhielt den Staatspreis der Kategorie "Qualität im Tochterunternehmen". Ernst Müllner von NXP:

OT03 1:00sec MÜLLNER Freude über Preis [Die Freude...]

Produkte von Weltmarktführer NXP finden sich in Mobiltelefonen -etwa als Lautsprecher, die in Österreich und China produziert werden. Die enge Bindung an die Kunden beeindruckte die Jury ganz besonders, schildert Juror Walder:

OT04 1:20sec WALDER Über Sieger NXP [Sie haben...]

Gutes Management, gute Mitarbeiter und die Fähigkeit zur Erneuerung: das Rezept für ausgeprägte Unternehmensqualität. Und -für die Absicherung von Jobs, sagt Staatssekretärin Christine Marek vom Wirtschaftsministerium.

OT05 1:50sec MAREK Sichere Arbeitsplätze [Weil: es werden...]

Dazu sind Maßnahmen der Unternehmensqualität auch für jeden einzelnen direkt spürbar, sagt Konrad Scheiber von Österreichs Zertifizierungsspezialisten Quality Austria - am angenehmeren Arbeitsklima:

OT06 2:22sec SCHEIBER Kein Mobbing [Mobbing...]

Vom Kleinstbetrieb bis zum Konzern kann heute jedes Unternehmen wirksame Maßnahmen der Unternehmensqualität umsetzen. Für den Qualitäts-Staatspreis ist dann jedoch ein sehr hohes Niveau notwendig, erklärt Jurymitglied Walder:

OT07 2:42sec WALDER Messlatte [Den Staatspreis muss...]

Doch schon die Teilnahme am Wettbewerb nützt den Betrieben und gibt ein klares Abbild der aktuellen Geschäftssituation, sagt Quality Austria-Experte Scheiber. Und apropos: In heimischen Finanzkreisen ist Qualitätsmanagement nicht unüblich:

OT08 3:10sec SCHEIBER Banken in Österreich [Insbesondere...]

Hier trennt sich eben die Spreu vom Weizen. Ein weiterer Preisträger des gestrigen Abends: VAMED, zuständig für rund 48.000 medizinische Geräte im AKH, wurde beim Qualitäts-Staatspreis gleich zweimal geehrt: Mit einem Jurypreis und als Finalist in der Kategorie Großunternehmen. Das Wiener Unternehmen konnte auch mit hoher Mitarbeiterzufriedenheit punkten. VAMED-Chef Otto Müller:

OT09 3:21sec MÜLLER Mitarbeiterzufriedenheit [Um die...]

Große Zufriedenheit bei den Mitarbeitern eint alle gestern Geehrten. So auch den zweiten Jurypreisträger des Abends, SKF Österreich AG in Oberösterreich, die Tochter des schwedischen Weltmarktführers bei Wälzlagern. SKF-Personalchef Klaus Zeppezauer:

OT10 3:45sec ZEPPEZAUER Mitarbeiter [Der Verdienst...]

Der Österreichische Qualitäts-Staatspreis wurde heuer bereits zum 13. Mal vergeben. Lorbeeren, auf denen sich aber nicht ausgeruht wird, sagt Konrad Scheiber von Quality Austria. Denn: alle Prämierten wollen noch besser werden.

OT11 4:15sec SCHEIBER Staatspreis [Sprich: jedes Ergebnis...]

Denn wer heute damit aufhört, besser werden zu wollen, hat in Wirklichkeit aufgehört, gut zu sein!
***

Hinweis an die Redaktionen:
Den Printpressetext und weitere Informationen zu den Staatspreisträgern 2008 erhalten Sie gerne auf Anfrage!

Die Originaltöne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Redakteurs-Eintrag im Download-Fenster oder eine kurze Info an sorger@putzstingl.at

Audio(s) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at .

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl RadioService
Harald Sorger
Tel. +43-2236/23424-0
Mobil: +43-6991/23424-22
mailto: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0001