Mehr Demokratie für Europa. Das Europäische Parlament: heute und morgen

Wanderausstellung geht auf Tour durch Österreichs Schulen

Wien (OTS) - "Europawahlen 2009 - Deine Stimme ist gefragt!" -
unter diesem Titel diskutierten am 30. September rund 100 Schülerinnen und Schüler der Fachschule und des Aufbaulehrgangs Sta Christiana Rodaun (www.stachristiana.at) in 1238 Wien mit dem Europaabgeordneten Dr. Hannes Swoboda. dem Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments Mag. Wolfgang Hiller und Botschafter i.R. Dr. Wolfgang Wolte, Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik.

Die Veranstaltung bildete den Start einer Informationsoffensive an Österreichs Schulen. Die Informationsoffensive hat das Ziel, Jugendliche über die kommenden Europawahlen zu informieren und auf die vielfältige Arbeit des Europäischen Parlaments aufmerksam zu machen. Wesentlicher Bestandteil ist hierbei die Wanderausstellung "Mehr Demokratie für Europa. Das Europäische Parlament: heute und morgen", die erstmals an einer Schule präsentiert wurde.

Einleitend erläuterten die Referenten in Kurzvorträgen die Rolle des Europäischen Parlaments und seine Bedeutung als einzig direkt gewählte europäische Institution. Dabei riefen sie die Schülerinnen und Schüler auf, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen und an den Wahlen zum Europäischen Parlament am 7. Juni 2009 teilzunehmen. Neben den wichtigsten Fragen zu den Europawahlen wurden in einer lebhaften und angeregten Debatte weitere vielfältige Themen ("Wie schaut der Europawahlkampf aus und wer finanziert ihn?" "Wer entscheidet über den Beitritt eines neuen Mitgliedslandes?" "Wie sieht die Zukunft einer europäischen Verfassung aus?" "Welche Nachteile ergeben sich für Österreich aus dem Vertrag von Lissabon?") von den Schülerinnen und Schülern angesprochen.

Die Wanderausstellung "Mehr Demokratie für Europa. Das Europäische Parlament: heute und morgen" wurde vom Informationsbüro des Europäischen Parlaments für Österreich in Kooperation mit der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik gestaltet. Sie bietet auf 16 Schautafeln in anschaulicher Weise einen Einblick in die Funktionen und die Aufgaben des Europäischen Parlaments und dient vor allem den ErstwählerInnen als Orientierung für die kommenden Europawahlen am 7. Juni 2009.

Die Wanderausstellung soll in den kommenden Monaten österreichweit an zahlreichen Schulen gezeigt werden und zur Diskussion einladen.

Ergänzt wird die Wanderausstellung durch einen Begleitfolder, der die Inhalte der Ausstellung weiter vertieft.

Nähere Informationen zur Veranstaltung sowie sämtliche Informationsmaterialien als Download finden Sie auf den Webseiten der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik und des Info-Büros des Europäischen Parlaments für Österreich:

www.euro-info.net
www.europarl.at

Interessierte Schulen können die Wanderausstellung gerne unter europa@euro-info.net anfordern!

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments
für Österreich
Mag. Wolfgang Hiller
Leiter
Tel.: 01/516 17/200
wolfgang.hiller@europarl.europa.eu
www.europarl.at

Österreichische Gesellschaft für Europapolitik
Dr. Gerhard H. Bauer
Generalsekretär
Tel.: 01/533 49 99
europa@euro-info.net
www.euro-info.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IEP0001