Kunst-VHS im ORF-Funkhaus: Malerei als Dialog der Kulturen

Wien (OTS) - Am kommenden Donnerstag, 2. Oktober 2008, um 18 Uhr, wird im ORF Funkhaus Argentinierstraße 30a, 1040 Wien, die Ausstellung der Künstlerischen Volkshochschule Wien "Interkultureller Dialog" eröffnet.

Sie zeigt Werke von Volksschulkindern wie auch Kunst-VHS-Teilnehmehmern, die sich mit den verschiedenen Lebensweisen und Kulturen auseinandersetzen.

Die Schau ist ab 3. Oktober 2008 bis Weihnachten im Funkhaus bei freiem Eintritt zu besichtigen.

Gemeinsam mit der Volksschule 1010 Wien, Stubenbastei 3, hat die Künstlerische Volkshochschule Wien ein Projekt durchgeführt. Ausgangsthema für die Kinder waren die Vorgaben des Interkulturellen Dialogs - Europa als kulturelle Vielfalt und Chance begreifen.
Unter der Leitung von KVH-Kursleiterin Edith Lechner und VS-Lehrerin Renate Glogowatz haben Kinder der Mehrstufenklasse im Alter von sechs bis 12 Jahren aus 17 Nationen ihre Werke gemalt. Zahlreiche Themenkomplexe wurden bearbeitet: Sport, Religion, Tanzen, Feste, Landschaften, Menschen, Transportmittel, Hunger, Bauwerke, Bräuche, Schmuck und viele andere.

Nun werden die Ergebnisse dieses Projektes gemeinsam mit Arbeiten von erwachsenen Künstlern der Kunst-VHS gezeigt, die erstmals im Frühjahr im Österreichischen Kulturforum in Bratislava zu sehen waren.

Die Ausstellung kann von 3. Oktober bis Weihnachten 2008 bei freiem Eintritt im Foyer des ORF Funkhauses besucht werden. Die Schau steht unter dem Ehrenschutz von Kulturministerin Claudia Schmied. Die Eröffnung am 2.10. um 18 Uhr werden ORF-Hörfunkchef Willy Mitsche, Volkshochschulen-Repräsentant Andreas Paula und KVH-Direktor Gerhard Hermanky vornehmen.

Über die Künstlerische VHS
Standort: 1090 Wien, Lazarettgasse 27. Ausbildungsstätte für Menschen jeden Alters, jeder Herkunft. 1946 gründete Gerda Matejka-Felden die Künstlerische Volkshochschule, um einen direkten und egalitären Zugang zur Kunstausübung in Wien zu schaffen. Die Einrichtung der Künstlerischen Volkshochschule ist europaweit einzigartig. 3000 aktive HörerInnen in rund 200 Kursen sind pro Semester eingetragen.

Rückfragen & Kontakt:

Mandl Texte & Mandl Mediationen
Redaktionsbüro, Medienbetreuung, Konfliktmediation
Hardeggasse 69-71/24 A-1220 Wien
Tel. +43 -1-961 94 62, Fax +43-1-961 94 63
Mobil +43 (0)664-25 55 023
www.mandltexte.at
DVR: 0975656. UID: ATU 488 11 503

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0017