Strache diffamiert Tierschützer

Wien (OTS) - Einer der 10 ehemaligen inhaftierten
TierschützerInnen hat jetzt rechtliche Schritte gegen den FPÖ-Spitzenkandidaten H.C. Strache eingeleitet. Der rechte Politiker hat im Vorwahl TV-Duell im Streitgespräch mit Alexander van der Bellen den aus Fernsehsendungen Tausche Familie und Vera bekannten Tierrechtler Mag. Felix Hnat mit Erpressung in Verbindung gebracht.

Laut Strache soll der Tierschützer per E-Mail das Bekleidungsunternehmen Fürnkranz erpresst und bedroht haben. "Diese Vorwürfe sind absurd. Sie sind erstens unwahr und zweitens verdächtigen mich nicht einmal die Polizei oder die Staatsanwaltschaft dieser Vorwürfe.", entgegnet der verleumdete Tierschützer. "Typisch Strache, damit disqualifiziert er sich selbst.", ergänzt Mag. Hnat. Strache nannte Hnat namentlich und verwies in den Sätzen danach auf großteils in Deutschland begangene Verbrechen. Die am 09.09.2008 ausgestrahlte Sendung sahen in etwa 744.000 Menschen.

Rückfragen & Kontakt:

Rechtsanwalt des Tierschützers:
Mag. Stefan Traxler, 0699/ 102 57 962
Mag. Felix Hnat, 0676/531 88 95

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001