Management und Betriebsrat der DDSG-Gesellschaften verhandeln weiter

Verhandlungen bis Ende Dezember vereinbart - Betrieb wird ungestört fortgeführt

Wien/Budapest (OTS) - Bei den DDSG-Gesellschaften, bestehend aus
der Erste Donau-Dampfschiffahrts-GmbH (E-DDSG) und der DDSG Tankschifffahrt GmbH, wird weiter verhandelt. Darauf haben sich das Management und der Betriebsrat der Gesellschaft heute geeinigt. In der Einigung wurde festgelegt, die Verhandlungen über die 43 im Schiffsdienst beschäftigten Arbeitnehmer bis Ende Dezember fortzusetzen. Gleichzeitig hat man sich darauf verständigt, während dieser Zeit eine reibungslose Weiterführung des Schiffsbetriebes sicher zu stellen.

Mit der Vereinbarung zwischen Management und Betriebsrat bleiben die Dienstverhältnisse der Arbeitnehmer im Schiffsdienst der DDSG-Gesellschaften bis auf weiteres unverändert. Im Gegenzug hat der Betriebsrat zugesichert, während der laufenden Verhandlungen keine Aktionen zur Beeinträchtigung des Schiffsbetriebes zu setzen bzw. zu unterstützen. Ziel der Gespräche von Management und Betriebsrat bleibt eine Lösung für die im Schiffsdienst beschäftigten Arbeitnehmer im Rahmen der Umstrukturierung des Unternehmens.

Die laufenden Verhandlungen finden im Rahmen der Neuordnung der Unternehmensstruktur der Helogistics Holding GmbH statt. Die Helogistics Holding GmbH, eine österreichische Gesellschaft mit Sitz in Wien, wurde im Zuge des Verkaufs der E-DDSG und Mahart als 100%ige Mutter der E-DDSG im Mai 2007 gegründet.

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Klösch
Leiter Personal

Helogistics Holding GmbH
Handelskai 265, 1020 Wien
Tel. +43/1/72500/111
Fax +43/1/72500/702
E-Mail: office@ddsg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0021