Baustart für Klimt-Villa in Hietzing

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Mediengesprächs am Freitag nahm der Hietzinger Bezirksvorsteher Dipl. Ing. Heinz Gerstbach gemeinsam mit seiner Stellevertreterin Dorothea Drlik, dem Architekten Mag. Eduard Neversal, der Präsidentin des Comenius Institutes, Dr. Elisabeth Rössel-Majdan, und ÖVP-Klubobmann Dr. Wolfgang Schüssel den Spartenstich für die Sanierung der Klimt-Villa in Unter St. Veit. In die Nebengebäude auf dem Areal zieht eine Behindertenwerkstätte des Kuratoriums für künstlerische und heilende Pädagogik. Rössel-Majdan betonte, dass das Gebäude nicht zuletzt aufgrund seines barrierefreien Zugangs ideal für das Projekt sei.

Laut Neversal soll die Bauphase so kurz wie möglich dauern. Er hoffe, dass ein Teil des rund 900 m2 großen Areals noch heuer genutzt werden könne, realistisch sei jedoch der März 2009. Für die Klimt-Villa selbst sei nach der Renovierung ab 2010 ein neuer Kulturstandort für Hietzing vorgesehen. Gerstbach dankte insbesondere dem Verein Gedenkstätte Gustav Klimt, der sich seit 1998 für die Erhaltung und Sanierung des Gebäudes einsetzt. (Schluss) rav

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Bezirksvorstehung des 13. Bezirks
Tel.: 4000/13 114
Fax +43 1 4000 9913120
E-Mail: post@bv13.wien.gv.at

Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Verena Rauchenberger
Tel.: 4000/81 378
E-Mail: verena.rauchenberger@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0026