VP-Tschirf: "Kopietz-Aussagen völlig intelligenzfrei"

Stadtwache sehr wohl rechtskonform

Wien (OTS) - "SPÖ-Sekretär Kopietz versteht es nicht oder will es nicht verstehen: Die Stadtwache für Wien wäre sofort umsetzbar und ist keineswegs unzulässig. Wir wollen einen unbewaffneten kommunalen Ordnungsdienst und keine Privatsheriffs, wie das die SPÖ in ihrem Propaganda-Wahnsinn fälschlicher Weise behauptet. Und ein solcher Ordnungsdienst ist rechtskonform. Ist das wirklich so schwer zu verstehen oder stellt sich Kopietz einfach nur so?" Das sagte der Klubobmann der ÖVP Wien, Matthias Tschirf in einer Reaktion auf die intelligenzfreien Aussagen von Kopietz, der sozialistischen tibetanischen Gebetsmühle.

"Entschuldigen muss sich nicht Innenministerin Fekter, sondern der SPÖ-Scharfmacher, weil er die Bevölkerung mit Falschaussagen für dumm verkauft. Aber das ist man von der SPÖ in Zeiten wie diesen ohnehin gewöhnt. Hätte sich Kopietz die Mühe gemacht und sich mit dem ÖVP-Vorschlag auseinandergesetzt, wäre ihm diese heutige Blamage erspart geblieben. Aber die SPÖ in ihrem Machtrausch setzt sich mit guten Vorschlägen der Opposition generell nicht gerne auseinander. Es wäre zu erwarten, dass dem Herrn Professor Sauberkeit und Ordnung in unserer Stadt ein Anliegen ist, nicht nur Polemik", so Tschirf weiter. Der Klubobmann empfiehlt Professor Kopietz, wirklich Wissende zu konsultieren, bevor er sich zu derartigen Aussagen versteigt: "Die SPÖ ist und bleibt die Unsicherheitspartei in dieser Stadt. Nach dem Prater-Desaster droht Wien ein Sicherheits-Desaster, wenn die SPÖ ihre Verweigerungshaltung in Sachen Stadtwache nicht aufgibt."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002