Strom- und Gastarife - SP-Ekkamp: FP-Schock betreibt Kaffeesuddeuterei

Wien (SPW-K) - "Es gibt derzeit keine Erhöhung der Gas- und Stromtarife in Wien, eine solche ist auch in absehbarer Zeit nicht vorgesehen", stellte Dienstag der Vorsitzende des Stadtwerke-Ausschusses des Wiener Gemeinderates, SP-Gemeinderat Franz Ekkamp in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien fest. "Wenn FP-Klubobmann Schock trotzdem meint, neuerlich eine solche sowohl hinsichtlich des genauen Zeitpunktes als auch der Höhe bereits geortet zu haben, so ist dies nichts anderes als Wahlkampfgewusel. Die Behauptungen des FP-Mandatars haben einmal mehr den Stellenwert von Kaffeesuddeutereien", betonte der Gemeinderat.

Klar sei allerdings, dass Wien Energie als ein auf dem Markt tätiges Unternehmen betriebswirtschaftlich agieren und die Tarifgestaltung - so wie in allen anderen Unternehmen - genau kalkuliert werden müsse, so Ekkamp weiter. Dabei dürften natürlich auch die Entwicklung der Einstandskosten für die Primärenenergieträger sowie andere Parameter nicht außer Acht gelassen werden. Ekkamp: "Eine Tarifstopp-Garantie bis zum St. Nimmerleinstag, wie offensichtlich die FPÖ fordert, kann es daher nicht geben. Die Stadt hat die Verpflichtung auch ihre Unternehmen nach Kaufmannspflicht sorgfältig zu führen und sie nicht in den Konkurs zu treiben. Das entspricht nichts anderem als dem kleinen Wirtschafts-ABC, das eigentlich auch FP-Klubobmann Schock zumindest einigermaßen geläufig sein sollte. Graswachsen hören zählt jedenfalls nicht dazu", schloss Ekkamp. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005