HEALING-ART: eine zukunftsweisende Erzählung zur Nationalratswahl

Eine poetische Initiative um ein neues Wahlrecht in den Köpfen der Menschen vorzubereiten

Wien (OTS) - Karin E. J. Kolland ist Autorin, führt den "Hanael Bücher mit Seele" Verlag und sie ist Obfrau des Hanael Vereins. In ihrer Erzählung "Das Gastmahl" tritt eine Figur Platons auf und stellt zukunftweisende politische Fragen in den Raum.

Leseprobe:

»Brauchen nicht komplexe Situationen komplexe Lösungen? Weiß nicht jeder Politiker, dass dies mit einem Analphabetenkreuzerl auf dem Wahlschein nicht zu lösen ist? Will es aber keiner ändern, weil ein analphabetenblödes Volk leichter zu regieren und zu tändeln ist? Wäre nicht die Rezeptur einfach«, verkündet die Weise aus dem antiken Griechenland, »wenn ihr die Parteimonopole abschafft und die Bürger ihre Stimme in einem Punktesystem gewichten lasst?«

DOWNLOAD der Erzählung: http://www.hanael.at/channels.php?ch_id=31

Heilende Worte in der Literatur. Karin E. J. Kolland liest aus ihren neuen Lyrik-Bänden "sanft gesagt, durch tag und mond und jahr" & "sanft berührt, zeitbrücke in liebe" und präsentiert dazu Dias, die den symbolischen Hintergrund beleuchten.

Lesung: Do. 18. Sep. 19 Uhr Blauer Salon,
Rampersdorffergasse 63, 1050 Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Hanael Bücher mit Seele
Karin E. J. Kolland Verlags KEG
Kaltenbrunn 23, 8200 Gleisdorf
Tel. 0043 3112 7767
verlag@hanael.at
http://www.hanael.at
http://www.rat-politik.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001