Meinl Bank gibt Ergebnisse für 2007 bekannt

Wien (OTS) - - Solide Basis für zukünftige Entwicklung; Forcierung der Kerngeschäftsfelder der Bank geplant

- Erfolg vor Gericht: Aufschiebende Wirkung für Einstweilige Verfügung

Der Meinl Bank Konzern hat im Geschäftsjahr 2007 erneut ein solides Ergebnis erzielt. Der Jahresüberschuss blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert und belief sich in der Berichtsperiode auf EUR 118 Millionen.

Die Eigenmittel zum Bilanzstichtag 31. Dezember 2007 stiegen auf EUR 193 Millionen nach 178 Millionen im Jahr zuvor.

Die Bilanzsumme beträgt EUR 1,5 Milliarden (2006: EUR 5,6 Milliarden). Die Veränderung ist hauptsächlich auf Investitionen von Atrium European Real Estate(vormals MEL) in Projekte und die daraus resultierende Verringerung des bei der Meinl Bank gehaltenen Cash-Bestandes der Gesellschaft zurückzuführen. Weiters wurden im Zuge einer geänderten Veranlagungsstrategie die liquiden Mittel der Gesellschaft im Berichtszeitraum auf mehrere Kreditinstitute aufgeteilt.

Die Rückstellungen im Jahr 2007 blieben im Vergleich zum Vorjahr nahezu konstant und beliefen sich auf insgesamt knapp EUR 64 Millionen (2006: EUR 62 Millionen). Rund 15% der Rückstellungen dienen der Vorsorge von Prozesskosten und Prozessrisken.

Zum Bilanzstichtag hatte der Meinl Bank Konzern 195 Mitarbeiter (2006: 189).

"Die Bilanz 2007 zeigt, dass die Meinl Bank ungeachtet der Diskussionen der vergangenen Monate äußerst stabil aufgestellt ist", sagt Meinl Bank-Vorstand Peter Weinzierl, "derzeit verfügt die Bank über das Achtfache der gesetzlich erforderlichen Eigenmittel, eine solche Eigenmitteldeckung können nur wenige Kreditinstitute in Österreich aufweisen."

In Zukunft wird die Meinl Bank die Geschäftsfelder Investmentbanking und Corporate Finance sowie Asset Management und Fondsmanagement weiter forcieren. "Diese Bereiche waren in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich", so Meinl-Vorstand Weinzierl.

Die Meinl Bank verfügt traditionell über eine besondere Expertise in Zentral- und Osteuropa. Das Osteuropageschäft wird auch in Zukunft zu den Schwerpunkten der Bank gehören. Auch in anderen Sparten kann die Bank ihre Stärken zeigen: Die Fondsprodukte der Meinl Bank zählen regelmäßig zu den besten ihrer Kategorie und im Asset Management verfügt die Bank über langjährige Beziehungen zu ihren Kunden, die auch in Zukunft auf die Expertise der Meinl Bank vertrauen.

"Auf dieser soliden Basis ist die Meinl Bank für die Herausforderungen der kommenden Jahre bestens gerüstet", resümiert Peter Weinzierl.

Einen Erfolg hat die Meinl Bank auch im Verfahren gegen die Bundesarbeitskammer zu vermelden: Das Handelsgericht Wien hat dem Revisionsrekurs der Meinl Bank gegen die von der Bundesarbeitskammer begehrte Einstweilige Verfügung aufschiebende Wirkung zuerkannt. Die Einstweilige Verfügung, mit welcher der Meinl Bank diverse Werbeverbote auferlegt wurden, ist somit nicht in Kraft.

Rückfragen & Kontakt:

Meinl Bank AG
langsner@meinlbank.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MEB0001