LIF-Zach zu TV-Konfrontation: "Kaum Unterschiede zwischen ÖVP und FPÖ in der Zuwanderungspolitik"

Liberale fordern fairen Umgang mit Zuwanderer/innen

Wien (OTS) - LIF-Bundessprecher Alexander Zach äußerte sich befremdet über die heutige TV-Konfrontation zwischen Wilhelm Molterer (ÖVP) und Heinz Christian Strache (FPÖ). In der Diskussion überboten sich beide Politiker in der Anbiederung an die rechte Wählerschaft:
"In ihren Vorhaben in der Zuwanderungspolitik ist kaum ein Unterschied zwischen FPÖ und ÖVP zu erkennen. Die Volkspartei steht mit ihrer Forderung, dass Zuwanderer/innen deutsch können müssen bevor sie nach Österreich kommen, voll auf der Linie der Freiheitlichen", meint Zach.

Die Liberalen stehen für einen fairen Umgang mit Zuwanderer/innen:
"Das sich die ÖVP am Rennen um die rechten Wähler beteiligt, müssen viele fortschrittlich denkenden Wähler der Volkspartei mit Schrecken zur Kenntnis nehmen. Auch für diese Wähler wollen wir ein Angebot sein. Die Liberalen stehen für eine andere politische Kultur und für einen fairen Umgang mit Menschen die nach Österreich kommen", meint der liberale Bundessprecher.

Rückfragen & Kontakt:

LIF - Die Liberalen Presse
Tel 0676 8489 05 406

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LIF0005