Findeis: Vorsicht - die ÖVP gefährdet ihre Sicherheit

1.000 Polizistinnen für mehr Sicherheit

St. Pölten, (SPI) - "Vorsicht - die ÖVP gefährdet ihre Sicherheit! Wenn es noch eines Beweises bedurft hat, wie fahrlässig, ja gefährlich die ÖVP in der Sicherheitspolitik agiert und die massiv gestiegene Kriminalität einfach auf die leichte Schulter nimmt, dann wurde der Beweis erbracht. Da werden nicht nur Statistiken ‚bereinigt’ und geschönt, VP-Molterer, seines Zeichens ‚noch’ Finanzminister, will dem Innenministerium für das kommende Budget gleich um satte 53 Millionen Euro weniger Finanzmittel zur Verfügung stellen. Die bedeutet massive Einsparungen bei der Ausstattung und leider auch beim Personal. Die ÖVP plant damit offensichtlich, weitere Hunderte Polizistinnen und Polizisten einzusparen", zeigt sich der Sicherheitssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hermann Findeis, über die jüngsten "Enthüllungen" aus dem Molterer-Ressort erzürnt! ****

"Der Schaden für die Bevölkerung aufgrund der gestiegenen Kriminalität wird immer größer und VP-Molterer hat nichts anderes zu tun, als die Polizei weiter zu schwächen und auch die vielen Kolleginnen und Kollegen, die ohnehin überlastet sind, weiter im Stich zu lassen. Die SPÖ setzt auf eine klare Gegenstrategie! Als Sofortmaßnahme sollen 1.000 zusätzliche Polizistinnen und Polizisten ausgebildet werden. Mit zusätzlichem Personal soll die Streifentätigkeit ausgeweitet werden, mehr Nachtfahrten müssen wieder Sicherheit in die Städte und Gemeinden bringen. Ebenso muss es zusätzliche Schwerpunktaktionen gegen die zunehmenden Diebstähle und den Vandalismus geben", so Findeis.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001