Matiasek, Belakowitsch-Jenewein: Steinhofgründe: Spielwiese von Erwachsenen "besetzt"

Spielplätze sind für die Kinder da!

Wien, 02-09-2008 (fpd) - Die Beschwerden, dass die große
Spielwiese auf den Steinhofgründen an Wochenenden von türkischen Großfamilien regelrecht "besetzt" wären, häufen sich bei uns, so die FPÖ-Bezirksparteiobfrauen von Ottakring und Hernals, NRAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein und LAbg. Veronika Matiasek. "Es ist an Wochenendtagen am Nachmittag, also zur Hauptausflugszeit von Familien, nicht möglich, dass Kinder die für sie vorgesehene Fußballfläche auf dem Spielplatz benützen können, weil dort erwachsene Männer spielen", macht Belakowitsch-Jenewein aufmerksam.

Eltern könnten vor allem kleinere Kinder in diesem Bereich nicht mehr spielen lassen, ohne durch scharfe Schüsse der Männer gefährdet zu werden. Sämtliche Tische und Bänke der Spielwiese seien okkupiert, freundliche Hinweise anderer Benützer werden aggressiv zurückgewiesen. "Wir hören immer wieder Beschwerden, dass erwachsene Zuwanderer, hauptsächlich Türken, die Spielplätze für sich in Beschlag nehmen und Kinder und Jugendliche von dort vertreiben. Das betrifft vor allem viele Parkanlagen mit Ballspielkäfigen", so Matiasek.

"Erwachsene, die Ballsport betreiben wollen, sollen wie das hierzulande üblich ist, in einen entsprechenden Verein gehen oder als Gruppe einen Platz oder eine Halle anmieten." Es könne nicht sein, dass Kinder und Jugendliche, die ohnehin immer weniger Bewegungsraum haben, von den Spielplätzen vertrieben werden. Das muss den Herrschaften schnellsten klargemacht werden", fordern die FPÖ-Mandatarinnen rasche Maßnahmen in Wiens Parkanlagen. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001