Neue Kärntner Tageszeitung - Kommentar: Angst vor einem zu starken Russland (von Gabi Russwurm)

Ausgabe, 19. August 2008

Wien (OTS) - Die ehemaligen Ostblockstaaten wissen die USA fest
auf ihrer Seite. Ihr Russlandbild wurde wesentlich von der sowjetischen Unter-drückung während des Kalten Krieges geprägt. Sie nehmen den Georgien-Konflikt als Bedrohung für die eigene Sicherheit wahr. Doch die NATO steckt noch im Streit über die Einschätzung der russischen Gewaltanwendung gegen den NATO-Mitgliedschaftsanwärter Georgien.

US-Außenministerin Condoleezza Rice hat nun ein Sondertreffen der NATO einberufen und will ihre Partner davon überzeugen, dass es für Russland Konsequenzen geben müsse ... Auch Russland sieht das so nur vice versa: Dmitri Medwedew, Russlands Präsident, droht ganz offen den Angreifern mit einer vernichtenden Antwort. Die Reaktionen von EU-Staatschefs Richtung Russland sind nicht gerade berauschend. Außer Deutschland mit Angela Merkel und Frankreich mit dem EU-Ratspräsidenten Nicolas Sarkozy gibt es keine Stellungnahmen ...

Rückfragen & Kontakt:

"Neue Kärntner Tageszeitung"
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Gabi Russwurm-Biro
Tel.: 0463/5866-503
E-Mail: gabi.russwurm@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001