FPÖ Kärnten: Garantiert keine Zusammenführung mit dem BZÖ

Wien (OTS) - Die FPÖ Kärnten mit dem geschäftsführenden Landesparteiobmann und Spitzenkandidaten für die Nationalratswahl, Vzbgm. Harald Jannach, stellte heute unmissverständlich klar, dass es auch in Kärnten keine Zusammenführung des BZÖ mit der FPÖ geben werde.

"Das BZÖ ist eine Ein-Mann-Partei um Jörg Haider und hat bundespolitisch keine Bedeutung", betonte Jannach. "Nach Haiders politischem Karriereende - und dieses Ende ist absehbar - ist auch das BZÖ in Kärnten in seiner Existenz bedroht". Um den neuen BZÖ-Kandidaten Ewald Stadler zu zitieren: Das BZÖ ist eine "politische Leiche".

"Mit denen, die versucht haben, die FPÖ zu zerstören, die einen riesigen Schuldenberg zurückgelassen haben und die ihre Gesinnung für ein paar Ministerposten verkauft haben, wollen wir überhaupt nicht zusammenarbeiten", unterstrich Jannach. Die FPÖ Kärnten arbeitet mit Landtagsabgeordnetem Franz Schwager und dem geschäftsführenden Landesparteiobmann Vzbgm. Harald Jannach konsequent am Wiederaufbau der FPÖ in Kärnten und ist erfolgreich unterwegs.

"Andere mögen Verbiegungen und Verrenkungen machen und ihre Gesinnung nach den Mondphasen orientieren. Aber wir gehen unbeirrt unseren geraden Weg für Kärnten und Österreich", erklärte Jannach. "Bei der FPÖ mit ihrem Bundesparteiobmann HC Strache gibt es keine Mogelpackungen, bei uns weiß man, was man bekommt. Und das wissen die Menschen zu würdigen."

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002