Vorarlberger Zivildiener des Jahres geehrt

LH Sausgruber: Leistungen der Zivildiener nicht mehr wegzudenken

Bregenz (VLK) - Patrick Summer, Vorarlbergs Zivildiener des Jahres 2008 wurde heute, Donnerstag, im Montfortsaal des Landhauses in Bregenz von Innenministerin Maria Fekter und Landeshauptmann Herbert Sausgruber geehrt. Mit der Ehrung zum "Zivildiener des Jahres" soll der besonders engagierte Einsatz von Zivildienern gewürdigt und hervorgehoben werden.

Vorarlbergs Leitbild, wirtschaftlich erfolgreich mit menschlichem Gesicht, so Landeshauptmann Sausgruber ist stakt geprägt vom gutes Zusammenspiel von Eigenverantwortung, Miteinander der Generationen in Familien, von Nachbarschaftshilfe - Sausgruber: Gut 50 Prozent der Bevölkerung ist mehr als fünf Stunden in der Woche ehrenamtlich tätig - und staatlicher Unterstützung. Eine wesentliche Stütze dabei ist in Vorarlberg das eng geknüpfte und gut eingespielte soziale Netz. "Gerade dabei kommt den Zivildienern einen besondere Rolle zu - in Krankenanstalten, im Rettungsdienst, auf dem Gebiet der Behindertenhilfe oder in der Altenbetreuung sind die Leistungen und das Engagement der Zivildiener nicht wegzudenken." Von diesem Engagement, so Sausgruber, profitieren beide Seiten - "die Zivildiensteinrichtungen und insbesondere die betreuten Personen, aber auch der Zivildiener selbst".

Zivildiener des Jahres

Der Zivildiener des Jahres wird in jedem österreichischen Land gekürt, anschließend wird aus dieser Reihe der Bundessieger ermittelt, erläuterte Innenministerin Fekter. Mit dieser Ehrung soll der besonders engagierte Einsatz von Zivildienern gewürdigt und hervorgehoben werden.

Der Vorarlberger Zivildiener des Jahres 2008, Patrick Summer, absolvierte von Oktober 2006 bis Juni 2007 seinen Zivildienst im Sanatorium Mehrerau. Überdurchschnittliches Engagement in einer ungewöhnlichen Zeit (das Sanatorium wurde in dieser Zeit generalrenoviert), gepaart mit Teamgeist und sozialer Kompetenz - so umschrieb Pflegedirektor Dieter Sperl die Leistungen des jungen Götzners.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004