BZÖ-Warmuth: Jörg Haider sorgt für Aufbruchsstimmung im Görtschitztal!

Mit russischen Investoren Weg frei für Tibet-Zentrum in Hüttenberg - Neue Arbeitsplätze für die ganze Region

Klagenfurt (OTS) - Hoch erfreut zeigt sich die St. Veiter BZÖ-Landtagsabgeordnete Wilma Warmuth über die erfolgreiche Investorensuche von Landeshauptmann Jörg Haider in Sibirien. "Jörg Haider ist kein Weg zu weit, um für den Bezirk St. Veit und für Hüttenberg Investoren zu finden. Der Einstieg einer russischen Gruppe in das Tibet-Projekt ist ein riesiger Erfolg und sorgt für neue Aufbruchsstimmung im Görtschitztal", so die Landtagsabgeordnete, die auch für Gemeinden, den ländlichen Raum, Familien und Generationen zuständig ist.

Gerade das Görtschitztal leide unter einer Abwanderungsquote von 12 Prozent. Mit dem Tibet-Projekt gebe es nun eine neue Chance und neue Arbeitsplätze für die ganze Region. "Ich danke dem Landeshauptmann für sein Durchhaltevermögen und dafür, dass er auch nach dem Ausstieg der Rogner Gruppe an das Projekt geglaubt hat. Mit den russischen Investoren ist nun der Weg frei für den Baubeginn in Hüttenberg. Zusammen mit den Landes-, Bundes- und EU-Mitteln und den direkten Investitionen der Russen werden über 20 Millionen Euro investiert", so Warmuth.

Nun gelte es, die einmalige Chance zu nützen. Warmuth plädiert für verstärkte Investitionen im Gastronomiebereich, denn das Tibet-Zentrum werde auch positive Auswirkungen auf die umliegenden Gemeinden haben. "Die Jugend soll verstärkt in Richtung Gatronomie, Wellness und tibetanische Medizin ausgebildet werden. So können wir die Abwanderung stoppen und das Görtschitztal wieder nach vorne bringen", so die BZÖ-Landtagsabgeordnete abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001