Aleris legt Ergebnisse für das zweite Quartal vor

Beachwood, Ohio (ots/PRNewswire) - Aleris International, Inc. legte heute die Ergebnisse für das Quartal zum 30. Juni 2008 vor.

Höhepunkte des zweiten Quartals

-- Das EBITDA aus der laufenden Geschäftstätigkeit (mit Ausnahme von Sonderposten) verbesserte sich im zweiten Quartal 2008 trotz anhaltender Schwächung der Weltwirtschaft um 8 % auf 104,5 Mio. USD, gegenüber 96,9 Mio. USD im zweiten Quartal 2007.

-- Die Umsetzung der Kosteninitiativen, die auf eine Werks- und Gesamtkostenoptimierung abzielt, wurde fortgesetzt. Durch diese Initiativen soll eine Senkung der Betriebskosten und eine verbesserte Produktivität erreicht werden; gleichzeitig reagiert das Unternehmen dadurch auf rückläufige Nachfragemengen in Nordamerika.

-- Produktivitätseinsparungen und Synergieeffekte aus Übernahmen beliefen sich im Quartal auf insgesamt 29 Mio. USD, wodurch steigende Rohstoffkosten und der anhaltende Anstieg des Preisniveaus mehr als aufgefangen wurden.

-- Erster fühlbarer Nutzen als Folge unserer strategischer Kapazitätsausweitungen in Europa durch Verbesserungen der Marge und des Leistungsprogramms

-- Einleitung von Preiserhöhungen als Reaktion auf die Auswirkungen zunehmender Kosteninflation auf unser Geschäft

-- Stärkung des Managementteams durch die Neuaufnahme von Galdino Claro als CEO der Region Nord-, Mittel- und Südamerika

-- Das bereinigte Pro-forma-EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit einschliesslich Synergieeffekte betrug für die 12 Monate zum 30. Juni 2008 393 Mio. USD; unsere Liquidität belief sich auf 442 Mio. USD

(Alle Beträge in US-Dollar, sofern nicht anders angegeben) Aleris International, Inc. Für die drei Monate Für die sechs Monate zum 30. Juni zum 30. Juni 2008 2007 2008 2007 (ungeprüft) (ungeprüft) (Dollar und Pfund in Millionen)(1) Gelieferte Ware in Pfund: Gewalzte und stranggepresste Produkte weltweit 523,3 527,3 1.040,3 1.083,5 Recycling weltweit 878,2 784,1 1.762,6 1.541,8 Umsatz 1.714,2 $ 1.468,1 $ 3.274,7 $ 2.924,6 $ Gewinn (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit (0,9) 22,7 (0,3) (21,7) Nettogewinn (Verlust) (0,9) 34,9 3,4 (18,2) EBITDA aus laufender Geschäfts- tätigkeit, mit Ausnahme von Sonderposten (2) 104,5 96,9 183,9 203,4 Kapitalfluss (-abfluss) aus Betriebstätigkeit aus laufender Geschäftstätigkeit (12,1) 91,1 (187,9) 90,5 Freier Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit(2) 68,4 101,0 (144,8) 153,5 (1) Das Unternehmen schloss am 11. Januar 2008 (vorbehaltlich einer abschliessenden Kapitalberichtigung) den Verkauf seines Zinkgeschäfts für 295 Mio. Dollar ab. Das Zinkgeschäft wurde in dieser Pressemitteilung und in unseren ungeprüften Quartalsabschlüssen als nicht fortgeführte Aktivität ausgewiesen. Das Zinkgeschäft bleibt daher in sämtlichen Erörterungen und Daten unberücksichtigt, sofern nicht anderweitig angegeben. (2) In dieser Pressemeldung wird auf mehrere nicht nach GAAP (allgemein anerkannte Grundsätze der Rechnungslegung) ausgewiesene Finanzkennzahlen verwiesen, zu denen u. a. das EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit, das EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von Sonderposten sowie der freie Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit zählen. Die für die Berechnung dieser Kennzahlen verwendeten Methoden unterscheiden sich wahrscheinlich von den Methoden, die von anderen Unternehmen verwendet werden. Diese nicht nach GAAP ermittelten Kennzahlen sind nur begrenzt als analytische Hilfsmittel zu verwenden und sollten zusätzlich zu, nicht isoliert, als Ersatz für oder als wichtiger als die Finanzkennzahlen von Aleris betrachtet werden, die nach GAAP ausgewiesen werden. Anleger werden aufgefordert, die beiliegenden Tabellen durchzusehen, in denen eine Überleitung der nicht nach GAAP ermittelten Finanzkennzahlen mit vergleichbaren nach GAAP ermittelten Beträgen erfolgt. Die in dieser Pressemitteilung verwendete Kennzahl "EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit" wird als Gewinn (Verlust) aus der laufenden Geschäftstätigkeit vor Zinsertrag und -aufwand, Steuern, Abschreibungen und Minderheitsbeteiligungen definiert. Die in dieser Pressemitteilung verwendete Kennzahl "EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von Sonderposten" wird als EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit, mit Ausnahme von Umstrukturierungs- und sonstigen Kosten, stillen Reserven und Verlusten aus derivativen Finanzinstrumenten, des Einflusses der Aufwertung von Lagerbeständen und anderer Posten als Folge der Erwerbsmethode, nicht liquiditätswirksamem aktienbasierten Vergütungsaufwand, Verwaltungsgebühren und den Erträgen aus frühzeitigen Tilgungen von Verbindlichkeiten definiert. Die in dieser Pressemitteilung verwendete Kennzahl "freier Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit" ist als EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit, mit Ausnahme von Sonderposten, zuzüglich oder abzüglich Veränderungen bei Forderungen, Lagerbeständen und Verbindlichkeiten (mit Ausnahme von bei Geschäftszusammenschlüssen erworbenem Betriebskapital) und abzüglich Investitionsaufwendungen definiert. Um Veränderungen im Lagerbestand zu bestimmen, wurde Veränderung in den gemeldeten Bilanzbeträgen aufgrund von Abschreibungen der Lagerbestände durch die Erwerbsmethode ausgeschlossen. Die Unternehmensleitung verwendet EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit, EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von Sonderposten und freien Kapitalfluss aus laufender Geschäftstätigkeit als Leistungskennzahlen und glaubt, dass diese Kennzahlen zusätzliche Informationen liefern, die von unseren Wechselinhabern und Kreditgebern üblicherweise in Bezug auf die Wertentwicklung unserer grundsätzlichen Geschäftsziele verwendet werden, sowie bezüglich unserer Fähigkeit, zukünftige Anforderungen hinsichtlich Kapitaldienst, Investitionsaufwendungen und Betriebskapitals zu erfüllen. Die Unternehmensleitung glaubt, dass das EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von Sonderposten für unsere Interessengruppe von Nutzen ist, um unsere Betriebsergebnisse und die laufenden Leistungen unseres zugrunde liegenden Geschäftsbetriebs ohne den Einfluss dieser Sonderposten betrachten zu können.

Betriebsergebnisse für das zweite Quartal

Aleris meldete für das zweite Quartal 2008 einen Umsatz in Höhe von 1,7 Mrd. USD und einen Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 0,9 Mio. USD. Der Verlust aus der laufenden Geschäftstätigkeit schliesst 21,8 Mio. USD an stillen Reserven aus derivativen Finanzinstrumente, 4,2 Mio. USD an Umstrukturierungs- und sonstigen Kosten, 5,9 Mio. USD an Posten durch die Anwendung der Erwerbsmethode, 2,2 Mio. USD an Verwaltungsgebühren und 0,8 Mio. USD an Kosten für nicht liquiditätswirksamen aktienbasierten Vergütungsaufwand. Das EBITDA aus der laufenden Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von Sonderposten betrug im zweiten Quartal 2008 104,5 Mio. USD.

Aleris hatte für das zweite Quartal 2007 einen Umsatz in Höhe von 1,5 Mrd. USD und einen Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 22,7 Millionen USD ausgewiesen. In diesem Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit waren 19,5 Mio. USD aus Posten durch die Anwendung der Erwerbsmethode, 1,6 Mio. USD Umstrukturierungs- und sonstige Kosten, 2,3 Mio. USD Verwaltungsgebühren, 1,1 Mio. USD nicht liquiditätswirksamer aktienbasierter Vergütungsaufwand und 38,3 Mio. USD an stillen Reserven aus derivativen Finanzinstrumenten enthalten. Das EBITDA aus der laufenden Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von Sonderposten betrug im zweiten Quartal 2007 96,9 Mio. USD.

Das EBITDA aus der laufenden Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von Sonderposten verbesserte sich im zweiten Quartal 2008 um 8 % auf 104,5 Mio. USD, gegenüber 96,9 Mio. USD im zweiten Quartal 2007. Die Verbesserung ist auf starke Produktivitätssteigerungen in sämtlichen weltweiten Geschäftsbereichen zurückzuführen, wodurch die Preissteigerung für Rohstoffe mehr als aufgefangen werden konnten, sowie auch die höheren Materialmargen, die von den breiteren Preisspannen (dem Unterschied zwischen Verkaufspreis und den Kosten für geschmolzenes Metall) im nordamerikanischen Geschäft für spezifikationskonforme Legierungen begünstigt wurden. Ebenfalls abgefedert wurden die Auswirkungen der strategischen Kapazitätserweiterungen in Europa und die Auswirkungen des stärkeren Euros. Diese Verbesserungen wurden teilweise durch im Jahresvergleich niedrigere Produktionsvolumen als Folge der rückläufigen Nachfrage in der nordamerikanischen Bau- und Automobilbranche sowie in bestimmen europäischen Branchen teilweise aufgehoben.

Das EBITDA aus der laufenden Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von Sonderposten verbesserte sich schrittweise von 79,4 Mio. USD im ersten Quartal 2008 um 25,1 Mio. USD auf 104,5 Mio. USD im zweiten Quartal 2008. Diese Verbesserung ist vor allem auf eine stärkere Leistung unserer europäischen Betriebe, breitere Preisspannen im nordamerikanischen Geschäft für spezifikationskonforme Legierungen und auf jahreszeitabhängige Faktoren zurückzuführen.

Steven J. Demetriou, Vorsitzender und CEO von Aleris, erklärte:
"Wir sind sehr zufrieden, im zweiten Quartal trotz der Rezession in Nordamerika und den teilweise schwachen Bedingungen in bestimmen europäischen Endverbraucherbranchen, die zu niedrigeren Nachfragemengen in unseren beiden weltweiten Geschäftssegmenten geführt haben, ein gegenüber dem Vorjahr verbessertes Ergebnis vorzulegen. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Programme zur Steigerung der Produktivität, zusammen mit offensiv ausgerichteten und aktiven Geschäftsinitiativen zum Ausgleich der gestiegenen Rohstoffkosten, zu erheblich niedrigeren Stückkosten und einer höheren Rentabilität führen werden, wenn die Nachfrage wieder anzieht."

Gewalzte und stranggepresste Produkte weltweit

In der weltweiten Geschäftssparte gewalzte und stranggepresste Produkte konnte ein Gewinn in Höhe von 40,7 Mio. USD im zweiten Quartal 2008 und 32,0 Mio. USD im zweiten Quartal 2007 verzeichnet werden. Werden die Einflüsse durch Anpassungen nach der Erwerbsmethode herausgerechnet, belief sich das EBITDA der Sparte im zweiten Quartal 2008 auf insgesamt 89,7 Mio. USD, gegenüber 86,0 Mio. USD im zweiten Quartal 2007. Dies entspricht einer Verbesserung um 4 %. Die Leistungsverbesserung war grösstenteils auf starke Produktivitätssteigerungen, positive Deviseneffekte und höhere Materialmargen zurückzuführen. Die höheren Materialmargen waren das Ergebnis besserer Preise und Margen in Europa sowie niedrigerer negativer Abweichungen aus Metallrückstand, wodurch die knapperen Preisspannen für Schrott im Zusammenhang mit der Produktionszusammensetzung in Nordamerika mehr als ausgeglichen wurden. Diese Verbesserungen wurden jedoch teilweise durch niedrigere Absatzmengen aufgrund einer schwachen Nachfrage in der nordamerikanischen Baubranche und Schwächen in bestimmen europäischen Endverbrauchermärkten wieder aufgehoben.

Recycling weltweit

Der Segmentertrag betrug im zweiten Quartal 2008 31,6 Mio. USD, verglichen mit 24,8 Mio. USD im zweiten Quartal 2007. Das EBITDA des Segments, mit Ausnahme der Anpassungen durch die Erwerbsmethode, betrug im zweiten Quartal 2008 44,0 Mio. USD, verglichen mit 31,3 Mio. USD im zweiten Quartal 2007. Dies ist ein Anstieg um 41 %. Die Verbesserung ist dem übernommenen Betrieb von Wabash Alloys, breiteren Preisspannen für Schrott im Bereich der spezifikationskonformen Legierungen, höheren Recycling-Preisen und Vorteilen aus Werksschliessungen und Produktivitätssteigerungen zuzuschreiben, die geringere Absatzmengen aus dem Geschäft mit spezifikationskonformen Legierungen im Automobilbereich und dem Recycling-Kundenstamm überkompensieren konnten.

Unternehmensausgaben

Die Unternehmensausgaben umfassen hauptsächlich allgemeine und administrative Ausgaben des Unternehmens sowie bestimmte Tätigkeiten, die für die Geschäftseinheiten durchgeführt werden, sonstige Einnahmen und Ausgaben, bestimmte realisierte Gewinne und Verluste auf derivative Finanzinstrumente, die aus der Zentralisierung unserer Tätigkeiten zum Risikomanagement und unseres Zinsaufwands resultieren. Darüber hinaus umfassen Unternehmensausgaben alle Kosten für Umstrukturierungen und sonstige Kosten sowie nicht liquiditätswirksame Anpassungen, die mit der Neubewertung derivativer Finanzinstrumente zusammenhängen.

Die Gemein- und Verwaltungsausgaben stiegen im zweiten Quartal 2008 um 9,0 Mio. USD auf 32,4 Mio. USD an, verglichen mit 23,4 Mio. USD im zweiten Quartal 2007, hauptsächlich aufgrund von höheren Expertengebühren im Zusammenhang mit einer globalen Initiative zur Realisierung von Einsparung in der Beschaffung, Posten im Zusammenhang mit Abfindungen und den Auswirkungen der Umrechnung des stärkeren Euros

Während des zweiten Quartals verzeichnete das Unternehmen Umstrukturierungs- und sonstige Kosten in Höhe von 4,2 Mio. USD, die mit der dauerhaften Schliessung bestimmter Produktionswerke zusammenhingen. Der Aufwand umfasst vor allem Abfindungskosten sowie nicht liquiditätswirksame Wertminderungsbelastungen.

Das Unternehmen verzeichnete ausserdem 21,8 Mio. USD an stillen Reserven auf derivative Finanzinstrumente infolge des gegenüber dem US-Dollar stärker werdenden Euros sowie des steigenden Aluminiumpreises an der LME. Diese Reserven werden den Geschäftseinheiten nicht zugeordnet, bis die derivativen Finanzinstrumente eingelöst und Geldmittel erhalten werden. Da sich Marktpositionen täglich ändern, repräsentieren diese stillen Reserven wahrscheinlich nicht die tatsächlichen realisierten Bargewinne, die das Unternehmen bei Einlösung erhält. Wenn sich jedoch der Marktpreis der derivativen Instrumente ändert, ändert sich auch der Preis, den das Unternehmen für den abgesicherten Basisposten bezahlt.

Der freie Kapitalfluss betrug im zweiten Quartal 2008 68,4 Mio. USD, verglichen mit 101,0 Mio. USD im Vorjahresquartal. Die Auswirkungen des höheren LME-Preises auf das Umlaufkapital hatten einen negativen Einfluss auf den freien Kapitalfluss und überkompensierten die Produktivität des Umlaufkapitals sowie die niedrigeren Kapitalausgaben in Höhe von 38,8 Mio. USD im zweiten Quartal 2008, verglichen mit Ausgaben in Höhe von 44,5 Mio. USD im zweiten Quartal 2007. Die Produktivität des Umlaufkapitals verbesserte sich weiterhin, wobei das Umlaufkapitals der letzten 12 Monate als Prozentsatz der Verkäufe mit 16,2 % zum 30. Juni 2008 im Vergleich zu 16,5 % am 31. März 2008 rückläufig war.

Wir beendeten das Quartal mit Nettoverbindlichkeiten in Höhe von 2,7 Mrd. USD und Liquidität in Höhe von 442 Mio. USD. Das angepasste Pro-forma-EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit, einschliesslich der Käufe von Wabash Alloys und EKCO Products im Jahr 2007, betrug für die zwölf Monate zum 30. Juni 2008 393 Mio. USD.

Betriebsergebnisse des ersten Halbjahres

Aleris meldete für das Halbjahr zum 30. Juni 2008 einen Umsatz in Höhe von 3,3 Mrd. USD und einen Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 0,3 Mio. USD. Der Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit umfasst 77,4 Mio. USD an stillen Reserven auf derivative Finanzinstrumente, 13,7 Mio. USD an Umstrukturierungs- und sonstigen Kosten, 12,1 Mio. USD an Posten durch Erwerbsmethoden, 4,5 Mio. USD an Verwaltungsgebühren und 1,8 Mio. USD an Kosten für nicht liquiditätswirksamen aktienbasierten Vergütungsaufwand. Das EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von Sonderposten belief sich für das Halbjahr zum 30. Juni 2008 auf 183,9 Mio. USD.

Für das Halbjahr zum 30. Juni 2007 hatte Aleris einen Umsatz in Höhe von 2,9 Mrd. USD und einen Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 21,7 Mio. USD ausgewiesen. Der Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit umfasst 75,2 Mio. USD aus Erwerbsmethoden, 8,8 Mio. USD für Umstrukturierungs- und sonstige Kosten, 4,6 Mio. USD für Verwaltungsgebühren, 1,8 Mio. USD für nicht liquiditätswirksamen aktienbasierten Vergütungsaufwand und 40,3 Mio. USD an stillen Reserven auf derivative Finanzinstrumente. Das EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von besonderen Posten belief sich für das Halbjahr zum 30. Juni 2007 auf 203,4 Mio. USD.

Das EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit mit Ausnahme von besonderen Posten belief sich für das Halbjahr zum 30. Juni 2008 auf 183,9 Mio. USD, verglichen mit 203,4 Mio. USD für das Halbjahr zum 30. Juni 2007. Der Rückgang ist auf gegenüber dem Vorjahr niedrigere Absatzmengen aufgrund der rückläufigen Nachfrage der nordamerikanischen Bau- und Automobilbranche und Schwächen in bestimmten europäischen Endverbraucherbranchen sowie auf die anhaltenden Auswirkungen der Kostensteigerungen für Nicht-Aluminium-Rohstoffe zurückzuführen. Die Ergebnisse für das Jahr 2008 profitierten von starken Produktivitätssteigerungen, die den Inflationsdruck ausgleichen konnten, sowie von breiteren Preisspannen in unserem nordamerikanischen Geschäft für spezifikationskonforme Legierungen, besseren Preise und Sortimentsbreite in Europa und den Auswirkungen des stärkeren Euros.

Demetriou kommentierte die Halbjahresergebnisse: "Während wir in diesem inflationären Umfeld mit schwieriger Nachfrage agieren mussten, haben wir unsere Organisation gestärkt und setzen auch weiterhin unternehmensweite Initiativen um, die unsere Kostenbasis optimieren und wertvolles Gewinnsteigerungspotenzial ausschöpfen."

Informationen zur Konferenzschaltung und zum Webcast

Aleris wird am 11. August 2008 um 10:00 Uhr Ortszeit US-Ostküste (Eastern Time) eine Telefonkonferenz abhalten. Steven J. Demetriou, Vorsitzender und Chief Executive Officer, und Sean M. Stack, Executive Vice President und Chief Financial Officer, werden die Telefonkonferenz leiten, um Ergebnisse zu erörtern.

An der Konferenzschaltung können Sie teilnehmen, indem Sie sich 10 Minuten vor der Präsentation, die pünktlich um 10:00 Uhr Eastern Time beginnt, unter +1-866-831-6162 oder +1-617-213-8852 einwählen und als Passcode 77923148 angeben. Darüber hinaus wird die Konferenzschaltung unter www.aleris.com live über das Internet übertragen.

Eine Aufzeichnung der Konferenzschaltung wird auf der Website des Unternehmens unter www.aleris.com zur Verfügung gestellt. Ab dem 11. August 2008, 23:00 Uhr Eastern Time, bis zum 18. August 2008, 23:59 Uhr Eastern Time, wird ausserdem eine Aufzeichnung des Gesprächs über die Einwahl +1-888-286-8010 oder +1-617-801-6888 mit dem Passcode 59260028 verfügbar sein.

Informationen zu Aleris

Aleris International, Inc. ist ein weltweit führendes Unternehmen für gewalzte Aluminiumprodukte, Aluminiumstrangpressen, Aluminiumrecycling und die Herstellung spezifikationskonformer Legierungen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Beachwood, einer Vorstadt von Cleveland im US-Bundesstaat Ohio, betreibt 45 Produktionsstätten in Nordamerika, Europa, Südamerika und Asien und beschäftigt ca. 8.400 Mitarbeiter. Für weitere Informationen über Aleris besuchen Sie bitte unsere Website unter www.aleris.com.

SAFE-HARBOR-ERKLÄRUNG ZU ZUKUNFTSWEISENDEN AUSSAGEN

In dieser Pressemitteilung enthaltene zukunftsweisende Aussagen fallen unter die Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen "Private Securities Litigation Reform Act" von 1995. Dazu gehören unter anderem Aussagen, die Ausdrücke wie "glauben", "erwarten", "rechnen mit", "beabsichtigen", "schätzen", "sollte" und ähnliche Begriffe beinhalten, die auf zukünftige Ereignisse und Umstände hindeuten, einschliesslich Aussagen über tatsächliche und bereinigte zukünftige Ergebnisse; künftige Verbesserungen der Margen, Verarbeitungskapazitäten und Preisgestaltung; die Gesamtbetriebsleistung für 2008; erwartete effektive Steuersätze; erwartete Kosteneinsparungen; die erfolgreiche Integration von vor kurzem übernommenen Betrieben, darunter die Übernahme der nachgelagerten Aluminiumgeschäfte der Corus Group plc; das zukünftige Unternehmenswachstum; die erwarteten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im Jahr 2008; zukünftige Profite aus Übernahmen und neuen Produkten und erwartete Synergien als Folge der Übernahme der nachgelagerten Aluminiumgeschäfte der Corus Group plc und anderer Übernahmen. Anleger werden darauf hingewiesen, dass alle zukunftsweisenden Aussagen Risiken und Unwägbarkeiten beinhalten und dass tatsächliche Ergebnisse massgeblich von im Rahmen der zukunftsweisenden Aussagen beschriebenen Prognosen abweichen können. Diese Risiken und Unwägbarkeiten könnten unter anderem uneingeschränkt beinhalten: den Verschuldungsgrad von Aleris sowie dessen Kreditverpflichtungen; die Fähigkeit des Unternehmens, die Geschäftsbereiche und betrieblichen Tätigkeiten der von Aleris übernommenen Betriebe effektiv mit einzubinden; weitere rückläufige Produktionszahlen der US-amerikanischen und europäischen Automobilbranche; die finanzielle Situation der Kunden von Aleris sowie zukünftige Insolvenzen und Zahlungsverzögerungen wichtiger Kunden; die preisgünstige Verfügbarkeit von Aluminiumschrott und anderen Metallwaren, die Aleris verarbeitet; die Fähigkeit von Aleris, günstige Derivatkontrakte für Metalle, Erdgas und andere Rohstoffen abzuschliessen; weiterer Preisanstieg von Erdgas und andere steigende Treibstoffkosten für Aleris; eine Schwächung der industriellen Nachfrage infolge schlechterer Wirtschaftsbedingungen in den USA oder auf dem Weltmarkt, darunter jegliche Einbrüche infolge terroristischer Aktivitäten oder anderer unvorhergesehener Ereignisse; die zukünftige Kapazitätsauslastung der verschiedenen Produktionsstätten von Aleris; eine andauernde Reduzierung der Bestandshöhen durch Kunden aus dem Bau- und Vertriebswesen und die damit verbundene Reduzierung des Liefervolumens von Aleris; Einschränkungen bezüglich sowie zukünftige Höhe und die zeitliche Durchführung von Investitionsausgaben; Kundenbindung der Grosskunden von Aleris; die zeitliche Ausgestaltung und die Höhe von Inkassofällen; Wechselkursschwankungen; zukünftige Abschreibungen oder Wertminderungen bei Eintreten der oben beschriebenen Unabwägbarkeiten; sowie andere Risiken, die in den Einreichungen von Aleris an die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC aufgeführt sind, einschliesslich, aber nicht beschränkt auf, den Jahresbericht von Aleris für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2007 auf Formular 10-K, insbesondere das darin enthaltene Kapitel mit der Überschrift "Risikofaktoren" ("Risk Factors").

Aleris International, Inc. Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Monate Für die sechs Monate zum 30. Juni zum 30. Juni 2008 2007 2008 2007 Umsatz 1.714,2 $ 1.468,1 $ 3.274,7 $ 2.924,6 $ Umsatzkosten 1.597,0 1.357,9 3.054,1 2.744,2 Bruttogewinn 117,2 110,2 220,6 180,4 Vertriebs-, Verwaltungs- u. Gemeinkosten 79,2 62,5 155,8 128,3 Umstrukturierung und sonstige Belastungen 4,2 1,6 13,7 8,8 Gewinn auf derivative Finanzinstrumente (21,1) (22,5) (60,4) (29,2) Betriebsgewinn 54,9 68,6 111,5 72,5 Zinsaufwand 56,2 49,8 113,8 100,3 Zinsertrag (0,6) (0,5) (1,4) (1,2) Sonstige Aufwendungen (Erträge ), netto (1,2) (0,5) (4,2) 0,4 Gewinn (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit vor Rückstellungen für Ertragssteuern und Minderheitsbeteiligungen 0,5 19,8 3,3 (27,0) Rückstellung für (Vergünstigung aus) Ertragssteuern 1,1 (3,1) 3,1 (5,7) (Verlust) Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit vor Minderheitsbeteiligungen (0,6) 22,9 0,2 (21,3) Minderheitsbeteiligungen, abzügl. Ertragssteuerrückstellungen 0,3 0,2 0,5 0,4 (Verlust) Gewinn aus laufender Geschäftstätigkeit (0,9) 22,7 (0,3) (21,7) Gewinn aus eingestellter Geschäftstätigkeit, ohne Steuern - 12,2 3,7 3,5 Nettogewinn (-verlust) (0,9) $ 34,9 $ 3,4 $ (18,2 $) Aleris International, Inc. Betriebs- und Segmentinformationen (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Monate Für die sechs Monate zum 30. Juni zum 30. Juni 2008 2007 2008 2007 Ergänzende Informationen: Abschreibungen 57,1 $ 41,6 $ 114,1 $ 81,2 $ Investitionsaufwand 38,8 44,5 82,9 87,3 Segmentberichte: Lieferungen (Pfund) Gewalzte und stranggepresste Produkte weltweit 523,3 527,3 1.040,3 1.083,5 Recycling weltweit 878,2 784,1 1.762,6 1.541,8 1.401,5 1.311,4 2.802,9 2.625,3 Umsatz: Gewalzte und stranggepresste Produkte weltweit 1.099,7 $ 1.089,9 $ 2.101,1 $ 2.153,5 $ Recycling weltweit 643,9 417,9 1.230,5 842,0 Interne Konsolidierungen (29,4) (39,7) (56,9) (70,9) 1.714,2 $ 1.468,1 $ 3.274,7 $ 2.924,6 Segmentgewinn: Gewalzte und stranggepresste Produkte weltweit 40,7 $ 32,0 $ 54,9 $ 49,9 $ Recycling weltweit 31,6 24,8 50,8 40,9 72,3 56,8 105,7 90,8 Unternehmensweite Vertriebs- und Gemeinkosten (32,4) (23,4) (59,5) (48,9) Umstrukturierungen und sonst. Kosten(4,2) (1,6) (13,7) (8,8) Nicht zugeordneter Gewinn aus derivativen Finanzinstrumenten 20,9 37,1 77,5 39,2 Zinsaufwand (56,2) (49,8) (113,8) (100,3) Zinsen und sonstiger Ertrag, netto 0,1 0,7 7,1 1,0 Erträge (Verlust) aus laufendem Geschäftstätigkeit vor Ertragssteuern und Minderheitsbeteiligungen 0,5 $ 19,8 $ 3,3 $ (27,0) $

Aleris International, Inc. Zusammengefasste Konzernbilanz (in Millionen) 30. Juni 31. Dezember 2008 2007 AKTIVA (ungeprüft) Umlaufvermögen Bargeld und Gegenwerte 112,7 $ 109,9 $ Forderungen, netto 849,9 668,0 Lagerbestände 994,4 839,7 Latente Ertragssteuern 36,1 41,6 Derivative Finanzinstrumente 67,4 30,6 Rechnungsabgrenzungsposten u. sonst. Umlaufvermögen 61,3 40,6 Aktiva aus eingestellten Geschäftsbereichen - kurzfristig - 254,1 Summe Umlaufvermögen 2.121,8 1.984,5 Sachanlagen, netto 1.492,2 1.423,5 Firmenwert 1.259,7 1.219,1 Immaterielle Vermögenswerte, netto 320,6 329,9 Derivative Finanzinstrumente 85,4 56,4 Latente Ertragssteuern 10,8 10,8 Sonstige Aktiva 90,7 96,3 SUMME AKTIVA 5.381,2 $ 5.120,5 $ PASSIVA Kurzfristige Verbindlichkeiten Kreditoren 781,5 $ 687,4 $ Rückstellungen 281,2 226,0 Latente Ertragssteuern 25,2 25,2 Kurzfristiger Anteil langfristiger Verbindlichkeiten 22,0 20,6 Verbindlichkeiten eingestellter Geschäftsbereich - kurzfristig - 67,5 Summe kurzfristige Verbindlichkeiten 1.109,9 1.026,7 Langfristige Verbindlichkeiten 2.817,7 2.743,7 Latente Ertragssteuern 177,3 177,3 Pensionsrückstellungen 154,3 155,8 Rückstellungen für pensionsähnliche Leistungen 54,7 52,5 Sonstige langfristige Verbindlichkeiten 113,6 113,8 Eigenkapital der Aktionäre 953,7 850,7 SUMME PASSIVA 5.381,2 $ 5.120,5 $ Aleris International, Inc. Überleitung des Gewinns (Verlusts) aus laufender Geschäftstätigkeit zum Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) und EBITDA mit Ausnahme von Sonderposten (1) (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Für die sechs Monate zum Monate zum 30. Juni 30. Juni 2008 2007 2008 2007 Erträge (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit (0,9) $ 22,7 $ (0,3) $ (21,7) $ Zinsaufwand, netto 55,6 49,3 112,4 99,1 Rückstellung für (Vorteil aus) Ertrags- steuern 1,1 (3,1) 3,1 (5,7) Minderheitsbeteiligungen 0,3 0,2 0,5 0,4 Abschreibungen 57,1 41,6 114,1 81,2 EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit 113,2 110,7 229,8 153,3 Stille Reserven aus derivativen Finanzinstrumenten (21,8) (38,3) (77,4) (40,3) Umstrukturierungen und sonst. Kosten 4,2 1,6 13,7 8,8 Auswirkungen des Ausweises erworbener Aktiva zum Marktwert 5,9 19,5 12,1 75,2 Verwaltungsgebühren 2,2 2,3 4,5 4,6 Aufwand für aktienbasierte Vergütung 0,8 1,1 1,8 1,8 Gewinn auf vorzeitige Schuldtilgung - - (0,6) - EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit, mit Ausnahme von Sonderposten 104,5 $ 96,9 $ 183,9 $ 203,4 $ (1) Siehe Hinweis 1 auf Seite 2.

Aleris International, Inc. Überleitung des freien Kapitalflusses zum Kapitalfluss aus betrieblichen Aktivitäten aus laufender Geschäftstätigkeit (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Für die sechs Monate zum Monate zum 30. Juni 30. Juni 2008 2007 2008 2007 Freier Kapitalfluss 68,4 $ 101,0 $ (144,8)$ 153,5 $ Nettoumlaufvermögen (Rückgang) Anstieg (2,7) (48,6) 245,8 (37,4) Investitionsaufwand 38,8 44,5 82,9 87,3 EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit, mit Ausnahme von Sonderposten 104,5 96,9 183,9 203,4 Stille Reserven aus derivativen Finanzinstrumenten 21,8 38,3 77,4 40,3 Gewinn auf vorzeitige Schuldtilgung - - 0,6 - Umstrukturierungen und sonst. Kosten (4,2) (1,6) (13,7) (8,8) Auswirkungen des Ausweises erworbener Aktiva zum Marktwert (5,9) (19,5) (12,1) (75,2) Verwaltungsgebühren (2,2) (2,3) (4,5) (4,6) Aufwand für aktienbasierte Vergütung (0,8) (1,1) (1,8) (1,8) EBITDA aus laufender Geschäfts- Tätigkeit 113,2 110,7 229,8 153,3 Zinsaufwand, netto (55,6) (49,3) (112,4) (99,1) Vorteil aus (Rückstellung für) Ertrags- steuern (1,1) 3,1 (3,1) 5,7 Abschreibungen (57,1) (41,6) (114,1) (81,2) Minderheitsbeteiligungen, abzügl. Rückstellungen für Ertragssteuern (0,3) (0,2) (0,5) (0,4) Gewinn (Verlust) aus laufender Geschäftstätigkeit (0,9) 22,7 (0,3) (21,7) Abschreibungen 57,1 41,6 114,1 81,2 Rückstellung für (Vorteil aus) latente(n) Ertragssteuern 2,4 (5,1) 5,5 (5,8) Restrukturierungskosten und sonstige Belastungen: Belastungen 4,2 1,6 13,7 8,8 Zahlungen (12,1) (3,0) (16,3) (9,1) Aufwand für aktienbasierte Vergütung 0,8 1,1 1,8 1,8 Stille Reserven aus derivativen Finanzinstrumenten (21,8) (38,3) (77,4) (40,3) Nicht liquiditätswirksame Belastungen im Zusammenhang mit der Steigerung des Bilanzwerts von Lagerbeständen - 1,5 0,3 44,6 Sonstiger nicht liquiditätswirksamer Aufwand 4,7 2,8 7,5 5,8 Nettoveränderungen v. Betriebsvermögen u. Verbindlichkeiten (46,5) 66,2 (236,8) 25,2 Barmittel für (aus) betriebliche(n) Aktivitäten aus laufender Geschäftstätigkeit (12,1) $ 91,1 $ (187,9) $ 90,5 $

Überleitung des Segmentsgewinns zum Segmentgewinn mit Ausnahme von Sonderposten und Segment-EBITDA mit Ausnahme von Sonderposten (ungeprüft) (in Millionen) Für die drei Für die sechs Monate zum Monate zum 30. Juni 30. Juni 2008 2007 2008 2007 Gewalzte und stranggepresste Produkte Weltweit Segmentgewinn 40,7 $ 32,0 $ 54,9 $ 49,9 $ Anpassungen der Erwerbsmethode 6,7 19,8 13,5 72,0 Segmentgewinn mit Ausnahme von Sonderposten 47,4 51,8 68,4 121,9 Abschreibungen 42,3 34,2 85,4 66,5 Segment-EBITDA mit Ausnahme von Sonderposten 89,7 $ 86,0 $ 153,8 $ 188,4 $ Recycling weltweit Segmentgewinn 31,6 $ 24,8 $ 50,8 $ 40,9 $ Anpassungen der Erwerbsmethode (0,8) (0,3) (1,4) 3,2 Segmentgewinn mit Ausnahme von Sonderposten 30,8 24,5 49,4 44,1 Abschreibungen 13,2 6,8 26,0 13,3 Segment-EBITDA mit Ausnahme von Sonderposten 44,0 $ 31,3 $ 75,4 $ 57,4 $ Überleitung des Pro-forma-Verlusts aus laufender Geschäftstätigkeit zum Pro-forma-EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit und angepasstem Pro-forma-EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit (1)(2) (in Millionen) Für die zwölf Monate zum 30. Juni 2008 Pro-forma-Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit (3) (62,9) $ Zinsaufwand, netto 224,6 Ertragssteuern (81,6) Minderheitsbeteiligungen 0,2 Abschreibungen 222,3 Pro-forma-EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit 302,6 Nicht realisierte Verluste auf derivative Finanzinstrumente (41,1) Umstrukturierungskosten und sonstige Belastungen 37,7 Auswirkungen der Erfassung erworbener Aktiva zum Marktwert 40,9 Verwaltungsgebühren 9,3 Aufwand für aktienbasierte Vergütung 3,9 Gewinn auf vorzeitige Tilgung von Verbindlichkeiten (0,6) Geschätzte Synergien - Corus Aluminum 7,0 Geschätzte Synergien - Wabash Alloys 15,0 Geschätzte Synergien - EKCO Products 1,0 Geschätzte Synergien - AE/HT 3,0 Kosteneinsparungen - Werksschliessungen 14,0 Bereinigtes Pro-forma-EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit 392,7 $ (1) Siehe Hinweis 1 auf Seite 2. (2) Stellt ungeprüfte Pro-forma-Finanzinformationen für die zwölf Monate zum 30. Juni 2008 dar und stellt die kombinierten Ergebnisse von Geschäftstätigkeiten des Unternehmens so vor, als hätten die Käufe von Wabash Alloys und EKCO Products am 1. April 2007 stattgefunden. Das angepasste Pro-forma-EBITDA aus laufender Geschäftstätigkeit umfasst die erwarteten Synergieeinsparungen aus den Käufen von Corus Aluminum, Wabash Alloys, EKCO Products, AE Products und HT Aluminum, so wie es der langfristige Kreditvertrag des Unternehmens zulässt. Die ungeprüften Pro-forma-Informationen sind nicht notwendigerweise ein Beispiel für die konsolidierten Ergebnisse von Geschäftstätigkeiten, die eingetreten wären, wenn die Käufe von Wabash Alloys und EKCO Products zu Beginn des dargestellten Zeitraums getätigt worden wären, oder für zukünftige Ergebnisse kombinierter Geschäftstätigkeiten. (3) Der Pro-forma-Verlust aus laufender Geschäftstätigkeit von 62,9 Mio. $ besteht aus dem historischen Verlust von Aleris aus laufender Geschäftstätigkeit in Höhe von 71,5 Mio. $, dem historischen Nettoverlust von Wabash Alloys in Höhe von 0,9 Mio. $ und Pro-forma-Anpassungen in Höhe von 9,5 Mio. $. Der Nettogewinn von Wabash Alloys ist eine Schätzung und beruht auf geschätzten Finanzinformationen, die das Management dieser Einheit zur Verfügung gestellt hat.

(Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050504/CLW056LOGO)

Web site: http://aleris.com

Rückfragen & Kontakt:

Sean M. Stack, Aleris International, Inc., +1-216-910-3504; Foto:
NewsCom: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20050504/CLW056LOGO ,
AP-Archiv: http://photoarchive.ap.org, PRN Photo Desk,
photodesk@prnewswire.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0002