Matznetter:Investitionsschutzabkommen mit Kirgisistan kann noch heuer - BILD unterschrieben werden

Zentralasien ist ein interessanter Zukunftsmarkt für Österreichs Aussenwirtschaft

Wien (OTS) - "Das Investitionsschutzabkommen zwischen Österreich und Kirgisistan kann noch heuer unterzeichnet werden. Kirgisistan ist sehr an einem raschen Abschluss interessiert und möchte den innerstaatlichen Genehmigungsprozess noch im September abschließen," sagte Finanzstaatssekretär Christoph Matznetter nach einem Arbeitsgespräch mit der kirgisischen Finanzministerin Tajikan Kalimbetova.

Die österreichisch-kirgisischen Wirtschaftsbeziehungen würden sich gut entwickeln. "Für Österreichs Aussenwirtschaft ist Zentralasien ein interessanter Zukunftsmarkt", sagte der Staatssekretär.

Kirgisistan sei etwa an einer Beteiligung österreichischer Unternehmen an Infrastrukturgroßprojekten - vor allem im Süden des Landes - sehr interessiert. Er sei zuversichtlich, dass noch offene Finanzierungsaspekte geklärt werden könnten und die Rahmenbedingungen noch verbessert würden, so Matznetter weiter.

Kirgisistan sei darüber hinaus, nicht zuletzt vor dem Hintergrund des neuen österreichischen Haushaltsrechts, sehr an der Expertise und den Erfahrungen Österreichs in Haushaltsfragen interessiert, machte der Staatssekretär deutlich. "Ich habe das Angebot Österreichs noch einmal bekräftigt, die kirgisischen Kollegen zu einem Seminar über Fragen der Budgeterstellung und des Budgetsvollzugs nach Wien einzuladen."

Matznetter verwies in diesem Zusammenhang auch auf die internationale Zusammenarbeit der österreichischen Finanzverwaltung, vor allem der Zollbehörden. Hier wünsche Kirgisistan eine engere Kooperation mit Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Mag. Dagmar Strobel
Sprecherin des Staatssekretärs
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500054
Fax: (++43-1) 514 33 - 507070

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001