BM Schmied: "Beschluss eines Familienpaketes macht Sinn"

Wien (OTS) - Erfreut zeigt sich Bildungsministerin Claudia Schmied über den Vorschlag von Michael Spindelegger, die Erhöhung der Familienbeihilfe und das verpflichtende Bildungsjahr noch vor den Neuwahlen am 28.September zu beschließen. "Das wären wichtige Maßnahmen für die Familien in unserem Land. Ich bin froh, dass die ÖVP die Notwendigkeit der Erhöhung der Familienbeihilfe und die Vorteile eine verpflichtenden Bildungsjahres mittlerweile eingesehen hat und in diesen wichtigen Bereichen Schritte setzen möchte", so Schmied. "Das Bildungsjahr für alle Kinder soll am Vormittag verpflichtend und am Nachmittag freiwillig sein. Kinder sollen von KindergärtnerInnen und LehrerInnen bestmöglich spielerisch auf den Schuleinstieg vorbereitet werden. Allerdings sollten sowohl die verpflichtende Vormittagseinheit als auch das freiwillige Nachmittagsangebot kostenlos sein. Diese Forderung deckt sich auch mit den Forderungen der Industriellenvereinigung und der Sozialpartner. Gerade für berufstätige Eltern wäre ein solches kostenloses ganztägiges Angebot ein wichtiges Signal. Alle Eltern sollen die Möglichkeit haben, ihr Kind ganztägig kostenlos gut fördern und betreuen zu lassen. Im Übrigen wäre das auch ein unmittelbar wirksamer Beitrag zum Teuerungsausgleich", so Schmied.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Nikolaus Pelinka
Tel.: (++43-1) 53 120-5030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0001