VP-Stiftner ad Donaukanal: Wien braucht Umweltinformationssystem

Wien (VP-Klub) - "Die durch Medienberichte bekannt gewordenen schweren Belastungen des Donaukanals zeigen einmal mehr, wie wichtig ein effizientes Umweltinformationssystem für Wien wäre. Die Wiener Bürger erfahren von sie betreffenden Umweltbelastungen nur sehr verspätet durch die Medien und nicht - wie es eigentlich sein sollte - von der Stadt Wien", kritisiert der Umweltsprecher der ÖVP Wien, LAbg. Roman Stiftner.

Allein im letzten Jahr sei es 4 Mal zu schweren Belastungen gekommen - und das nur im Liesingbach. Doch auch davon hätten die Anrainer nur aus Medienberichten erfahren. "Die SP-Stadtregierung muss endlich damit beginnen, der Bedeutung des Themas angemessene Aufklärungsarbeit zu leisten. Die ÖVP Wien wird das jedenfalls weiter konsequent fordern. Daher werden wir zu den aktuellen Ereignissen eine schriftliche Anfrage stellen. Wir erwarten, dass diese aufgrund der Dringlichkeit des Themas unabhängig von der Geschäftsordnung binnen Tagesfrist beantwortet wird und nicht bis nach der Wahl in den Schubladen der Wiener SPÖ verschwindet. Man kann sich nicht einfach auf der Meinung ausruhen, in Wien sei grundsätzlich immer alles in bester Ordnung, nur weil die SPÖ es so will. Den Wienerinnen und Wienern und auch der Umwelt tut man damit jedenfalls nichts Gutes", betont der VP-Umweltsprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 916
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004