Plank: 5,1 Millionen Euro für Hochwasserschutz in Seitenstetten

Verbesserung der Hochwasser-Sicherheit in der Gemeinde

St. Pölten (NÖI) - Im Rahmen der Hochwasserschutzmaßnahmen für die Gemeinde Seitenstetten wurde laut VP-Landesrat Josef Plank die Umsetzung des ersten Bauabschnitts mit einem Kostenaufwand von 1,3 Millionen Euro. bewilligt Das Land Niederösterreich leistet zu diesem Projekt einen 40%-igen Förderanteil in der Höhe von 520.000 Euro.

Dieser erste Bauabschnitt ist Bestandteil eines umfassenden Gesamtkonzepts zur Verbesserung der Hochwassersicherheit für die Gemeinde Seitenstetten. Durch die Errichtung eines Rückhaltebeckens kombiniert mit dem Gerinneausbau der Ortsstrecke werden Wohnanlagen und Einfamilienhäuser, Schulen, Gaststätten und gewerbliche Betriebe vor Hochwasserereignissen mit einer hundertjährigen Häufigkeit geschützt. Für die in der Vergangenheit in Mitleidenschaft gezogene Bevölkerung bedeutet diese Maßnahme einen wesentlichen Schritt in Richtung mehr Sicherheit. Die Gesamtkosten sind mit 5,1 Millionen Euro kalkuliert. Das Land Niederösterreich wird dazu einen Finanzierungsanteil von rund zwei Millionen Euro leisten.

"Die Gemeinde Seitenstetten hatte durch die letzten Hochwässer schwere Überschwemmungen und Verwüstungen zu beklagen. Die Umsetzung dieser Maßnahme ist für die Einwohner daher von doppelt großer Bedeutung. In Niederösterreich ist es gelungen über ein Finanzierungsübereinkommen mit dem Bund eine wesentliche Aufstockung der Fördermittel für den Hochwasserschutz zu erreichen. In den kommenden Jahren wird schwerpunktmäßig die Umsetzung von vorbeugenden Hochwasserschutzmaßnahmen forciert. Somit wird ein entscheidender Schritt in Richtung Hochwassersicherheit für unser Bundesland gesetzt", betont Plank.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.at

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001