Dirnberger: "Ramharter muss sich vor dem obersten Gerichtshof verantworten!"

Auf Grund unterschiedlicher Rechtsstandpunkte des Wiener OLG in der praktisch gleichen Angelegenheit, muss nun der oberste Gerichtshof entscheiden

Wien, 21.7.2008 (OTS) - "Ein "kurioses" Urteil des
Oberlandesgericht Wien in der Ehrenbeleidigungs-/Kreditschädigungsklage des Herrn Karl Ramharters gegen meine Person, das dem Rechtsstandpunkt des OLG im "Hauptverfahren diamentral widerspricht, erfordert es nun Herrn Ramharter vor den obersten Gerichtshof zu zitieren" so Mag. Dr. Elmar Dirnberger.

"Ich kann nur hoffen, dass Herr Ramharter, diese und die noch auf ihn zukommenden Gerichts- und Anwaltskosten aus eigener Tasche wird tragen können, da bei einer diesbezüglichen Verwendung von Geldern der Fachliste unverzüglich die Staatsanwaltschaft einzuschalten wäre", so Dirnberger weiter.

"Den "orangenen Untriebigkeiten" im freiheitlichen Wirtschaftsbereich muss ein für allemal politisch und juristisch das verdiente Ende bereitet werden", so Dirnberger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Fachliste der Gewerblichen Wirtschaft "DAS BLAUE ORIGINAL"
Mag. Dr. Elmar Dirnberger
Tel.: 0664/3301915
mailto: e.dirnberger@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006