"Ö3-Frühstück bei mir" - Markus Rogan definiert das Ende seiner aktiven Karriere: "Nach der WM 2009 in Rom höre ich auf!"

Wien (OTS) - Drei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in
Peking spricht Goldmedaillenhoffnung Markus Rogan im Hitradio Ö3 klar über das Ende seiner Karriere als Profisportler: "Nach der Weltmeisterschaft in Rom beende ich meine Karriere." Als Zukunftsoption zieht der Schwimmstar ein Studium in Harvard oder eine Auszeit mit Absolvierung seines Flugscheins in Erwägung.

Rogan, der mit seiner Freundin Christine Reiler in seiner Wohnung in Rom zum Ö3-Frühstück geladen hatte, kommentierte auch erstmals die Gerüchte um den Konflikt mit seinen Eltern Michael und Margot Schmitz, die angeblich mit der Wahl seiner Partnerin nicht einverstanden sind. "Das Verhältnis meiner Eltern mit Christine ist sicher nicht bilderbuchmäßig, das muss ich ganz ehrlich sagen. Wahrscheinlich ist es so, weil meine Eltern merken, dass die Christine einen ziemlichen Einfluss auf mich hat und das ist ihnen ein bisschen unheimlich. Es wäre schön, wenn alle glücklich miteinander könnten, aber das mit Kampf und Krampf zu versuchen, wäre wahrscheinlich verschwendete Energie."
Reiler, deren Missen-Status Rogans Eltern angeblich missfällt, dazu:
"Wir haben uns noch nicht richtig kennengelernt und deshalb gibt es Missverständnisse, im wahrsten Sinne des Wortes Miss-Verständnisse, die erst geklärt werden müssten. Kommt Zeit, kommt Rat." Rogans Trennung von seinem Stiefvater Michael Schmitz als Manager ist allerdings nicht auf Probleme wegen der Beziehung zurückzuführen.

Und Rogan gab bei Claudia Stöckl auf Ö3 tiefe Einblicke in seine Seele. Am liebsten hätte er, dass Reiler immer physisch anwesend und an seiner Seite ist. Rogan über alte Ängste: "Das kommt von Scheidungen, die ich erlebt habe, wenn man nachhause kommt und die Eltern sind nicht mehr da. Ich halte mich daher fest an Christine, inzwischen weiß ich dass sie immer da ist und das da nichts passiert." Reiler dazu: "Ich habe es am Anfang als irritierend empfunden dass er das Gefühl hat ich könnte weg sein." Rogan über Reiler: "Christine ist die Frau für mein Leben. Wir planen drei bis fünf Kinder." Reiler: "Wir wissen, dass wir zusammenbleiben wollen. Markus gibt mir das Gefühl, dass wir alles bewältigen können."

Rogan zu seinen Chancen bei den Olympischen Spielen: "Wenn ich in Peking starte, dann bin ich 8.000 km geschwommen in den letzten vier Jahren. Ich weiß, ich bin kein Favorit, aber ich habe die Chance Gold zu gewinnen, wenn ich alles hundertprozentig treffe und Glück habe und die anderen Pech, dann kann ich eine Goldene gewinnen."

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Jesenko
Tel.: 01/36069/19120
petra.jesenko@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0003