EURO 2008: Positive Bilanz der Polizei auch nach Finalspiel

Erfahrungen der Fußball-EM fließen in die künftige Polizeiarbeit ein

Wien (OTS) - "Der größte internationale und nationale Polizeieinsatz in Österreich geht heute mit einer äußerst erfreulichen Bilanz zu Ende", sagte heute Montag, Erik Buxbaum, Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit. Das Ziel der Polizei, ein friedliches Fußballfest zu gewährleisten wurde aufgrund der langjährigen Vorbereitungen auf diesen Einsatz erreicht. Zu mehr als 99,9 Prozent stand während der EURO 2008 der friedliche und völkerverbindende Aspekt im Vordergrund. Das zeigen auch die Zahlen:
bei rund 2,5 Millionen geschätzten Fans kam es zu rund 570 Festnahmen und knapp 1.800 verwaltungs- und strafrechtlichen Anzeigen.

Für den Erfolg sind mehrere Faktoren verantwortlich: Zu den wohl wichtigsten zählten die verhältnismäßigen Maßnahmen und das Engagement der Polizistinnen und Polizisten, ein rechtzeitiger Beginn der Vorbereitungen, eine punktgenaue Einsatzplanung und eine enge internationale Kooperation. Ein weiterer Grund war der erfolgreiche Einsatz des Digitalfunks während der letzen Wochen. Mit dem Einsatz der fast insgesamt 22.000 Endgeräte wurden rund acht Millionen Gespräche geführt. Herausragend waren die gute Sprachqualität und die hohe Versorgung der Funkteilnehmer. Nicht nur die österreichischen Einsatzkräfte konnten sich von der Qualität des neuen Digitalfunks überzeugen, sondern auch die ausländischen Kolleginnen und Kollegen zeigten sich von den vielen Vorteilen beeindruckt.

"Dieses Bündel an Maßnahmen war schließlich ausschlaggebend dafür, dass die EURO 2008 den Menschen als ein friedliches und unvergessen schönes Fest in Erinnerung bleiben wird", so Günther Marek, Koordinator im BM.I-Stab für die EURO 2008. Die gewonnenen Erfahrungen der Polizei werden nun in die weitere Linienarbeit einfließen. Die gesammelten Erkenntnisse der Europameisterschaft werden auch in die tägliche Arbeit mit aufgenommen. Schon während der EM wurde mit der Evaluierung begonnen. Sie wird von unabhängigen Experten in Zusammenarbeit mit der Sicherheitsakademie durchgeführt. Die Ergebnisse der Kommission werden im Herbst präsentiert werden.

Insgesamt waren während der EURO 2008 knapp 27.000 Polizistinnen und Polizisten und rund 1.100 ausländische Exekutivkräfte im Einsatz. "Ihnen allen gilt nochmals mein herzlicher Dank für die ausgezeichnete Arbeit", resümiert der Generaldirektor für öffentliche Sicherheit.

Rückfragen & Kontakt:

PR-Team EURO 2008
Bundesministerium für Inneres
Tel.: +43-(0)664-813 21 00
presse-EURO08@bmi.gv.at
www.euro2008.polizei.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002