ÖSTERREICH: Spindelegger hat "keine Lust auf Amt als Innenminister"

Zweiter Nationalratspräsident will im Parlament bleiben.

Wien (OTS) - In der Diskussion um die Nachfolge von Günther
Platter als Innenminister nimmt sich einer der aussichtsreichen Kandidaten aus dem Rennen: Der zweite Nationalratspräsident Michael Spindelegger (ÖVP), der auch durch seine ÖAAB-Mitgliedschaft für das Amt des Innenministers in Frage gekommen wäre. Gegenüber der Tageszeitung ÖSTERREICH (Mittwoch-Ausgabe) sagt Spindelegger auf die Frage, ob er für die Funktion zur Verfügung stünde: "Für mich gibt es keine wie auch immer geartete Lust und Möglichkeit dafür. Ich bin sehr gerne Zweiter Nationalratspräsident."
Spindelegger kündigt eine Entscheidung in der ÖVP-Personalrochade für "morgen, eher aber übermorgen an". Richtung SPÖ meint der Zweite Nationalratspräsident, er erwarte sich Entscheidungen zur weiteren Regierungs-Zusammenarbeit nicht erst bis Herbst. "Faymann muss in den nächsten Tagen sagen, was er eigentlich will." Sollte die SPÖ weiter ihren Kurs halten, "dann wird es schwierig werden", so Spindelegger.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001