"Trialog" in Wien im Bereich von Sport und Kultur

"Trialog-Institut" tritt am 24. Juni mit zwei Veranstaltungen an die Öffentlichkeit: "Interreligiöses" Fußballspiel auf dem "Hakoah"-Platz und "interreligiöses" Friedenskonzert im Hotel "Marriott"

Wien, 23.6.08 (KAP) Mit zwei Veranstaltungen tritt das neue "Trialog-Institut für interkulturelle und interreligiöse Begegnung" am Dienstag, 24. Juni, in Wien an die Öffentlichkeit. Um 11 Uhr findet auf dem Gelände des traditionsreichen jüdischen Sportvereins "Hakoah" im 2. Bezirk ein "christlich-jüdisch-muslimisches Fußballturnier" statt, um 18 Uhr gibt es im Hotel "Marriott" ein christlich-jüdisch-muslimisches Friedenskonzert". Dabei wird u.a. der aus Arabien stammende österreichische Investor Scheich Mohammed Bin Issa Al Jaber als "'Trialog'-Person des Jahres 2008" für sein Engagement für Frieden und Versöhnung ausgezeichnet.

Entstanden ist das "Trialog-Institut" aus der Tätigkeit der beiden Wiener Michael Galibov und Alexander Karakas in der Initiative "Zukunft durch Sprache" ("ZdS"), die sich mit der Thematik Sprache und Bildung bei Migranten befasst. Galibov war viele Jahre in der Israelitischen Kultusgemeinde im Bereich der Jugendarbeit tätig, Karakas - der türkischer Herkunft ist - fungiert in der Pfarre St. Franziskus von Assisi am Mexikoplatz als Pfarrgemeinderat. Nach einer gemeinsamen Veranstaltung der "ZdS" und der Wiener US-Botschaft am 14. Juni 2007 in einer Moschee im 20. Bezirk, bei der die stellvertretende US-Außenministerin Karen Hughes teilnahm, kamen Galibov und Karakas zu dem Entschluss, ihr Engagement für den interreligiösen und interkulturellen Dialog zu intensivieren. "Das Resultat war zunächst die Gründung des Instituts und dann der Gedanke, den 14. Juni zum 'Trialog-Tag' zu machen. Heuer möchten wir die Medien-Aufmerksamkeit für die 'Euro 08' für unser Anliegen nutzen. Dazu ist der Tag vor dem Halbfinale ideal", so Karakas im Gespräch mit "Kathpress".

Beim Anpfiff um 11 Uhr auf dem "Hakoah"-Platz wird "Euro-Pfarrer" Christoph Pelczar für die katholische Kirche dabei sein. Beim Konzert um 18 Uhr vertritt der neue Wiener Weihbischof Stephan Turnovszky die katholische Kirche. Für die jüdische Glaubensgemeinschaft ist Izchak Niasow, Rabbiner der sefardischen Juden Wiens, angekündigt, Fuat Sanac, der Vorsitzende des Schura-Rates der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich, vertritt die Muslime. Die frühere Justizministerin Karin Gastinger wird die Eröffnungsrede halten. Sportmediziner Prof. Paul Haber wird zur "'Trialog'-Sportpersönlichkeit des Jahres 2008" erkoren. (Infos:
Internet: www.trialoginstitut.org). (ende)
K200805718
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002