Innenminister Platter: "Personaldiskussion in der SPÖ schwächt die gesamte Regierung"

Innenminister spricht erstmals über seinen Wechsel nach Tirol: "Alles steht in den Sternen!"

Wien (OTS) - Innenminister Günther Platter nimmt in der morgigen Ausgabe von ÖSTERREICH erstmals zu den Gerüchten über seinen möglichen Wechsel nach Tirol Stellung. Zur Tatsache, dass ihn der ÖAAB in einer Sitzung als neuen Landeshauptmann vorgeschlagen hat, sagt Platter: "Es ist gut, wenn sich die Bünde der ÖVP über die Zukunft Gedanken machen. Und ich fühle mich sehr geehrt, wenn ich für die Funktion des Landeshauptmannes von Tirol genannt werde."
Derzeit sei ein Wechsel nach Tirol für ihn nicht aktuell. Platter in ÖSTERREICH: "Wir haben im Landesparteivorstand der Tiroler ÖVP einen klaren Beschluss - und der heisst,dass wir derzeit keine Personaldiskussion führen."
Er würde nun mit Herwig Van Staa gemeinsam die Koalitionsgespräche führen. Platter wörtlich in ÖSTERREICH: "Alles weitere steht in den Sternen."
Platter greift im ÖSTERREICH-Interview auch zu einer kernigen Formulierung: "Meine Wurzeln sind in Tirol. Und ein g'standener Tiroler ist ein Tiefwurzler und kein Flachwurzler."
Als erstes Regierungsmitglied übt der Innenminister offene Kritik an der Personaldiskussion in der SPÖ. Platter in ÖSTERREICH: "Die ständigen Personaldiskussionen in der SPÖ schwächen die gesamte Regierung. Das ist auf Dauer nicht tragbar. Wenn ein Partner so wie die SPÖ jeden Tag seine Position ändert, wird es auf Dauer unmöglich, ein Land zu regieren."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001