NÖ: Dollfuß-Museum in Texingtal feierte zehnjähriges Bestehen

Penz: Ein Ort der Begegnung, des Dialogs und der Lehre

St. Pölten (OTS) - In der niederösterreichischen Gemeinde Texingtal wurde am Sonntag das zehnjährige Bestehen des "Bundeskanzler Dr. Engelbert Dollfuß-Museums" gefeiert. Im Museum ist in fünf Räumen der Lebenslauf von Dollfuß als Student, Soldat und seine Rolle als Ständestaatkanzler von 1932 bis zu seiner Ermordung durch die Nationalsozialisten 1934 dokumentiert. Ebenso wird sein historisches Wirken als anerkannter Agrarfachmann und Landwirtschaftsminister neutral beleuchtet.

"Tausende Besucher aus ganz Österreich, aber auch aus Australien, Kanada, Deutschland, der Schweiz und elf weiteren Nationen haben sich in den vergangenen Jahren im Geburtshaus über die historischen Ereignisse im Österreich der Zwischenkriegszeit informiert - das Dollfuß-Museum ist zu einer Stätte der Begegnung, des Dialogs und der Lehre geworden", betont NÖ Landtagspräsident und Bauernbunddirektor Hans Penz. Das Museum mache Geschichte erlebbar und sei ein Symbol dafür, dass Probleme der Gegenwart und der Zukunft nur im Sinne des Miteinanders und der Toleranz lösbar sind.

Das Museum selbst wurde von der Gemeinde in Kooperation mit der Kulturabteilung des Landes NÖ im Geburtshaus des ehemaligen Bundeskanzlers eingerichtet, der am 04.10.1892 in Großmaierhof bei Texing geboren wurde. Neben der Burg Plankenstein und der Wallfahrtskirche St. Gotthard ist das Dollfuß-Museum ein touristischer Anziehungspunkt in der Region. Gezeigt werden mehr als 100 Ausstellungsstücke mit über 230 Fotos und erläuternden Texten. Im Jubiläumsjahr widmet sich eine Sonderausstellung der Entstehungsgeschichte des Museums und den Besuchern aus dem In- und Ausland. Geöffnet ist das Museum vom 01.05. bis 26.10. an Sonn- und Feiertagen von 14.00 bis 17.00 Uhr. Weitere Informationen sind unter Tel. 02755/7228 erhältlich.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michael Kostiha
Österr. Bauernzeitung
Redaktion St. Pölten
Ferstlergasse 4
3100 St. Pölten
Tel. 02742/9020 DW 233
michael.kostiha@noebauernbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001