SOS Mitmensch verleiht Ute Bock-Preis für Zivilcourage an Bleiberechtsinitiativen OÖ

Feierlichkeit am 20. Juni 2008 im Wiener Albert-Schweitzer-Haus.

Wien (OTS) - SOS Mitmensch verleiht den diesjährigen Ute
Bock-Preis für Zivilcourage an die Bleiberechtsinitiativen Oberösterreich. Dies teilte die Organisation am Montag offiziell in einer Aussendung mit.
Die Verleihung findet auf Einladung der Evangelischen Kirche und der Diakonie Österreich am Freitag, den 20. Juni 2008 im Wiener Albert-Schweitzer-Haus statt.

"Die über 70 Initiativen in Oberösterreich ringen um ein Bleiberecht für hier bereits verwurzelte Flüchtlinge ohne gesicherten Aufenthaltstitel. In ihrer Freizeit kämpfen sie ehrenamlich gegen bürokratische Windmühlen und politische Ignoranz, weil sie nicht einsehen wollen, dass ihr/e NachbarIn, ihr/e Vereins- oder ArbeitskollegIn nach all den Jahren nicht mehr bleiben darf", heisst es in der Begründung.

Tausende Flüchtlinge haben aufgrund der langen Asylverfahren Arbeit, einen Freundeskreis und eine Perspektive in Österreich gefunden, so SOS Mitmensch. Aufgrund des Menschenrechts auf Privat-und Familienleben (Art 8 EMRK) hätten viele von ihnen Anspruch auf ein Bleiberecht erworben. Doch noch verwehre die österreichische Gesetzeslage den Betroffenen ein Verfahren, mit dem geprüft werde, ob ein Anspruch besteht oder nicht, schließt die Organisation.

Rückfragen & Kontakt:

SOS MITMENSCH, mail: pd@sosmitmensch.at,
Mobil: +43 (664) 450 59 60, Web: www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0001