waff Weiterbildungsmesse in Margareten und Mariahilf

Mehr Jobchancen durch Weiterbildung

Wien (OTS) - Am 5. Juni stand das Hotel Ibis ganz im Zeichen der beruflichen Fortbildung. Auf Einladung der Bezirksvorstehungen Margareten und Mariahilf besuchten 70 Interessierte die vom Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff), als Koordinator des Beschäftigungspaktes Wien, organisierte Veranstaltung mit dem Titel "Weiterkommen im Beruf". Ing. Kurt Wimmer, Bezirksvorsteher von Margareten und die Bezirksvorsteherin von Mariahilf, Renate Kaufmann, eröffneten die Informationsveranstaltung, die umfassende Auskünfte rund um das Thema Aus- und Weiterbildung bot. Angefangen bei der individuellen Berufsberatung bis zu Förderungen bei beruflicher Fortbildung - die Angebote des waff Beratungszentrums für Beruf und Weiterbildung unterstützt Wiener Beschäftigte dabei ihre Jobchancen zu verbessern. Auf Interesse im Publikum stieß das Podiumsgespräch mit Leiterin des waff Beratungszentrums, Monika Nigl, die im Gespräch mit Wiener ArbeitnehmerInnen, über Unterstützungsmöglichkeiten bei beruflicher Weiterbildung sprach.

"Die Stadt Wien hat mit dem waff eine Möglichkeit geschaffen um die Berufchancen der WienerInnen zu verbessern", unterstrich Bezirksvorsteherin Kaufmann in ihrem Eingangsstatement. "Die Menschen sind heute im Berufsleben stärker gefordert, deswegen bieten wir ihnen hier persönliche Beratung zu beruflichen Fragen direkt im Bezirk an. Durch die professionelle Unterstützung durch den waff, haben die Menschen im Bezirk die Möglichkeit punktgenau eine individuelle Lösung für ihre Weiterbildung zu finden", betonte Bezirksvorsteher Kurt Wimmer.

Individuelle Bildungsberatung: kostenlos und unkompliziert

Mit dieser Veranstaltung richtet sich der Beschäftigungspakt Wien gezielt an ArbeitnehmerInnen, die ihre beruflichen Qualifikationen verbessern möchten. Ergänzend dazu informierte das AMS Wien über Bildungsangebote für arbeitslose WienerInnen. Mit Informationen standen außerdem die AK Bildungsberatung und die MA 17, die Magistratsabteilung für Integrations- und Diversitätsangelegenheiten, zur Verfügung. In großer Zahl nutzen die BesucherInnen im Anschluss die Möglichkeit zur Einzelberatung des waff vor Ort, um über ihre beruflichen Perspektiven zu sprechen. Die waff-BeraterInnen halfen bei der Klärung wichtiger Fragestellungen, wie: Wo stehe ich beruflich? Wohin möchte ich mich verändern? Welche beruflichen Perspektiven habe ich derzeit? Wie kann ich meine beruflichen Ziele umsetzen? Auf welche Förderungen kann ich zurückgreifen?

"Weiterkommen im Beruf" ist eine Initiative des Beschäftigungspaktes Wien, ein vom waff koordiniertes Netzwerk, um die Arbeitsmarktsituation durch Initiativen auf Bezirksebene zu verbessern. PartnerInnen des Paktes sind neben den BezirksvorsteherInnen die Sozialpartner und das Arbeitsmarkservice Wien. Die Finanzierung der Aktivitäten des Beschäftigungspakts Wien erfolgt durch den Europäischen Sozialfonds und das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit. (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Ilkim Erdost
Mediensprecherin Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff)
Tel.: +43 1 217 48 - 318
Mobil: +43 664 8476640
E-Mail: ilkim.erdost@waff.at
www.waff.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017