Ohne Landeshauptmann Haider gäbe es keinen Zukunftsfonds und somit kein Geld für wichtige Kärntner Zukunftsprojekte

Landeshauptmann Haider: "Vom Geld des Zukunftsfonds profitiert ganz Kärnten"

Klagenfurt (OTS) - "Ohne den unermüdlichen Einsatz von Landeshauptmann Haider würde es keinen Zukunftsfonds geben und somit auch nicht die Möglichkeit, mit den Zinserträgnissen dieses Fonds zukunftsweisende Projekte in Kärnten zu fördern. Denn die ÖVP hat sich gegen die Wandelschuldanleihe ausgesprochen und die SPÖ hat sich ja sowieso in eine kategorische Nein-Sager-Partei verwandelt", erklärt BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch.

Mit den Geldern aus dem Zukunftsfonds seinen bereits wichtige Projekte in Kärnten verwirklicht worden. Beispiele seien die Breitbandinitiative, das Warmbad Villach, das Steinhaus, das Römerbad Bad Kleinkirchheim, die Musikakademie Ossiach, den Koralmtunnel, den Golfplatz St. Georgen am Längsee, das Stifthotel St. Georgen am Längsee und das Konjunkturpaket.

"All diese Projekte sind wichtige Investitionen in die Zukunft Kärntens. Außerdem werden die erlösten Mittel natürlich auch zur Finanzierung von Sozialaktionen herangezogen, wie zum Beispiel der Teuerungs-Ausgleich. Vom Geld des Zukunftsfond profitiert ganz Kärnten: die Familien, die Wirtschaft, das Land", erklärt Landeshauptmann Jörg Haider

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002