First Data nun auch mit eigenen Bezahlterminals für den Handel

Wien (OTS) - Mit dem neuen Produkt FirstPOS geht First Data, ein weltweiter Marktführer im elektronischen Zahlungsverkehr, neue Wege. Händlern bietet First Data künftig Komplettlösungen für die Abwicklung aller Kartenzahlungen inklusive der Terminals.

First Data, führender Technologieanbieter und Prozessabwickler im bargeldlosen Zahlungsverkehr, geht nun direkt an den Handel und bietet unter dem Namen "FirstPOS" Terminal-Gesamtlösungen rund um Kartenzahlungen an.

"Mit FirstPOS beginnt für uns eine neue Ära", ist Karin Skarek, Geschäftsführerin von First Data in Österreich vom Entwicklungsschritt des Unternehmens überzeugt. Als Abwickler von rund 430 Millionen Kartenzahlungen pro Jahr und Betreiber von 87.000 Bankomat-Kassen und 7.600 Bankomaten und Geldausgabegeräten in ganz Österreich kennt First Data den Markt seit Jahrzehnten", meint sie. Befragungen von Händlern haben deutlich gezeigt, dass ein großer Wunsch nach Erweiterung des derzeitigen Angebotes an bargeldlosen Zahlungssystemen besteht. "Vor allem der Preis, die Transparenz und die Einfachheit sind Argumente, die die Händler ins Treffen führen", erklärt Skarek.

FirstPOS baut auf drei wichtigen Säulen auf:

1. Technische Zukunftssicherheit: Der Händler kann aus einem Sortiment verschiedener Terminals wählen, die bereits heute den künftigen EU Richtlinien entsprechen. FirstPOS Terminals besitzen wesentliche Zusatzfunktionen, wie Taxfree, Kassenschnittstellen, automatische Währungskonvertierung und die Unabhängigkeit vom Telekommunikationsanbieter. Das System ist denkbar einfach in der Bedienung und spart dem Händler Zeit und Geld. 2. Transparenz und Wahlfreiheit: mit FirstPOS bietet First Data dem Händler eine Plattform, auf der er alle gängigen Kartenakzeptanzen von unterschiedlichen Anbietern nutzen kann. Zusätzlich hat der Händler die Freiheit, unterschiedliche Service- und Wartungspakete für sein Terminal zu wählen, und das alles in einem Vertrag. 3. Preisgestaltung: Zentrale Rolle spielt ein einfacher monatlicher Komplettpreis (Flatrate), der alle technischen Dienstleistungen inkludiert, aber dennoch für den Händler individuell gebündelt werden kann. Der Händler kann kostengünstige Akzeptanzen mit attraktiven Disagien auswählen, die in Summe bis zu 40% günstiger sind als bisher.

Mehr Bewegung am Markt der Zahlungsabwickler

War First Data in Österreich bisher in der Prozesssteuerung und verlässlichen Abwicklung von elektronischen Zahlungen eher im Hintergrund tätig, so setzt das international tätige Unternehmen nun einen Schritt vor den Vorhang. In das neue Produkt FirstPOS fließen alle Synergien und das gesamte Retail-Know-how des Konzerns ein. International ist First Data am POS (Point of Sale) bereits erfolgreich verankert.

In Österreich wird der Launch von FirstPOS Schwung in den Markt bringen. "Wir begeben uns in einen Markt, den wir sehr gut kennen und wo Wettbewerb willkommen und Wachstumspotenzial gegeben ist", gibt sich Skarek optimistisch.

Händler wollen einfache und kostengünstige Systeme

"Der bargeldlose Zahlungsverkehr bildet nach wie vor einen nicht unerheblichen Kostenfaktor im Handel. Das Einsparungspotenzial liegt bei vielen Tausend Euro. First Data ist in der Lage, ein kostengünstiges, robustes und sicheres System anzubieten, das den Bedürfnissen der Händler entspricht", so Skarek. Als einer der weltweit größten Anbieter in der Zahlungsverkehrsabwicklung bietet First Data zudem den neuesten Stand der Technik, der bereits jetzt die künftigen Entwicklungen und Technologien einbezieht.

Die Entwicklung vom Abwickler zum Direktanbieter im Kartengeschäft sieht Skarek als logische Konsequenz. Immer noch gäbe es in Österreich zu wenige Anbieter und immer noch hätten die Händler nicht genug Wahlmöglichkeit und Flexibilität, meint die First Data-Chefin. Mit FirstPOS bleibe der Händler unabhängig und könne seine Kassenterminal und die Serviceleistungen beibehalten, auch wenn er den Akzeptanzpartner wechselt.

Über First Data

First Data Corp. ist ein führender Anbieter von elektronischen Zahlungsverkehrslösungen für Geschäftskunden auf der ganzen Welt. Mit Niederlassungen in 37 Ländern erbringt Services für 5,4 Millionen Händlerniederlassungen, 2.000 Kartenherausgeber und deren Kunden.

First Data unterstützt die globale Wirtschaft, indem das Unternehmen Kunden und Unternehmen rund um die Welt ermöglicht, auf einfache, schnelle und sichere Weise Waren und Dienstleistungen mit praktisch jeder Zahlungsart zu erwerben. Das Leistungs- und Serviceportfolio des Unternehmens umfasst Processing-Services für Händler, Dienstleistungen rund um Kredit-, Debit-, Kunden-, Geschenk-, Gehalts- sowie Prepaidkarten, Lösungen für die Missbrauchsprävention und Authentifizierung, die elektronische Scheck-Akzeptanz durch TeleCheck sowie internetbasierte und mobile Lösungen.

In Österreich ist First Data, vormals APSS (Austrian Payment Systems Services) seit 28 Jahren das technische Rückgrat des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Neben der Abwicklung von rund 430 Millionen Kartentransaktionen pro Jahr betreibt das Unternehmen das Terminalnetzwerk (87.000 Bankomat-Kassen und 7.600 Bankomaten) in Österreich und ist hochspezialisierter Softwareentwickler im Umfeld des kartenbasierten Zahlungsverkehrs. Mit "FirstPOS" wird First Data erstmals direkter Partner des Handels, indem Komplettlösungen für Kartenzahlungen - vom Terminal bis zur Telefonanbindung - angeboten werden.

Management: Mag. Karin Skarek, Managing Director Austria
Mag. Stefan Klestil, President Central Europe

Weitere Informationen auf: www.firstdata.at bzw. www.firstdata.com

Rückfragen & Kontakt:

Susanne Stöger
Director Marketing & Communications Central Europe
First Data
Floridsdorfer Hauptstraße 1, 1210 Wien
Tel.: 01/71773-3545
Susanne.Stoeger@firstdata.at
www.firstdata.at / www.firstdata.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FDA0001